Die Vorbereitungen der Hohen Börde für den "Tag der Regionen" haben begonnen. Vertreter der Ortschaften besprachen ihre Ideen für den Veranstaltungsreigen rund um den 3. Oktober bei einem Treffen im Mammendorfer Steinhaus.

Mammendorf/HoheBörde l Ein Meisterwerk braucht gute Vorbereitung. Seit Jahren gehört die Hohe Börde mit ihrem breiten Angebote an kulturellen und kleintouristischen Veranstaltungen in nahezu allen 14 Ortschaften der Gemeinde in den zwei Wochen rund um den 3. Oktober zu den Leuchttürmen des Landes am "Tag der Regionen". 2011 zeichnete die damalige Bundeslandwirtschaftsminsterin Ilse Aigner die Hohe Börde gar als dritten Preisträger für das Engagement im Rahmen des bundesweiten Aktionstages aus.

"Global denken - lokal handeln" ist die Leit-Idee

Seit 2002 veranstaltet ein bundesweites Aktionsbündnis den "Tag der Regionen", dessen Leitidee "Global denken - lokal handeln" lautet. In Zeiten fortschreitender Globalisierung und Marktkonzentrationen soll die Verwurzelung der Menschen in ihren Heimregionen, sollen regionale Wirtschaftskreisläufe, Initiativen und erfolgreiche Ansätze der Identifikation der Menschen mit ihrer Region gestärkt und präsentiert werden. In diesem Jahr heißt das Motto des "Tages der Regionen" "Aus Liebe zur Region - denken, handeln und genießen".

Die Gemeinde Hohe Börde hat von Anfang an - im Gegensatz zu vielen anderen Kommunen - bewusst auf zentrale Großveranstaltungen zum "Tag der Regionen" verzichtet. Stattdessen wirken alle Do¨rfer mit, bereiten gro¨ßere und kleinere Bauernma¨rkte, Dorffeste, Vereinstreffen und Fu¨hrungen und mit lokalen Besonderheiten vor. Das zieht nicht nur die einheimischen Bewohner, sondern auch auswa¨rtige Besucher in den Bann.

Vertreter aus den Dörfern trafen sich im Mammendorfer Steinhaus, um erste Vorhaben für 2014 vorzustellen und gemeinsam über eine Terminabstimmung zu beraten. Neue und alte Gesichter waren dabei. So bekannte der Wellener Andreas Stangler: "Für mich ist das alles ganz neu. Ich bin gekommen, um vielleicht die oder andere Anregung mitzunehmen. Bisher veranstalten wir unser Erntedankfest. Aber ich denke, das ist noch ausbaufähig. Wir sind noch auf der Suche. Im Ortschaftsrat wird das Thema noch besprochen. Wir wollen mehr als bisher auf die Beine stellen."

Die ersten Veranstaltungen stehen schon fest

Schackenslebens Ortsbürgermeister Ernst Daenecke erklärte: "Früher konnte ich mit dem Anliegen des Tages der Regionen wenig anfangen. Das hat sich wesentlich geändert, seit ich persönlich erlebt habe, wozu unser Bauernmarkt am Olvezentrum führt, wie dieser Tag zum Dorftreffpunkt wird und die Schackensleber untereinander und mit vielen Gästen ins Gespräch kommen. Einer nimmt etwas in die Hand und die Anderen machen mit. Das macht das Leben auf dem Dorf aus." In Schackensleben wird es auch 2014 wieder ein großes Fest im Zeichen des ländlichen Lebens geben.

In Hohenwarsleben will der Kulturverein Hohe Börde laut Angaben seines Vorsitzenden Erhard Beulecke ein plattdeutsches Mundartfest veranstalten. Unter der Regie des Feuerwehrvereins ist dort auch ein Kartoffelfest geplant.

Mit einem kulturellen Leckerbissen wird die Hermsdorfer Kulturkirche aufwarten und lädt zu einem Gastspiel des Magdeburger "Theaters an der Angel" ein. In Nordgermersleben soll sich in diesem Jahr viel um die Orgel-Lern-Kirche drehen. Der Kita-Förderverein veranstaltet zudem einen Herbstmarkt auf dem früheren Schulhof. Ochtmersleben setzt auf sein beliebtes Vereinsfest an der alten Mühle, Ackendorf auf seine Kostbarkeiten im Dorfmuseum. In Groß Santersleben wird nach dem überwältigenden Erfolg 2013 die Pilzfarm wieder zu einem Tag der offen Tür einladen.

Die Gemeinde bittet um weitere Terminmeldungen. Die Hohe Börde muss ihre Veranstaltungen möglichst bald an das "Netzwerk Zukunft", die Koordinierungsstelle des "Tages der Regionen" in Sachsen-Anhalt, schicken. Flyer und Informationsbroschüren werden bereits im Sommer gedruckt.

Veranstaltungshinweise aus den Ortschaften nimmt Margarete Rosenbaum im Rathaus der Hohen Börde entgegen. Bis maximal kommenden Montag!

Kontakt unter:

039204/781130.