Oschersleben l Auch in diesem Jahr brachten sich Schüler des Landkreises Börde mit zahlreichen Zeichnungen beim Mal- und Zeichenwettbewerb zur Verkehrserziehung ein. Der Wettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Motto: "Sicher und vorbildlich auf unseren Straßen - wir machen mit!" Begleitet wurde die Aktion wiederum von der Polizei des Landes Sachsen-Anhalt, dem Kultus- und Verkehrsministerium, der Öffentlichen Versicherungen (ÖSA), der Unfallkasse und der Landesverkehrswacht.

Vor wenigen Tagen fand die Auswertung des Wettbewerbs statt. Keine leichte Aufgabe für die Jury, denn insgesamt 19 Grundschulen hatten sich beteiligt, 681 Zeichnungen aus dem gesamten Landkreis wurden zur Bewertung eingereicht. Mit mehr als 80 Zeichnungen waren beispielsweise die Puschkin-Grundschule Oschersleben und die Grundschule Weferlingen vertreten.

"Die kleinen Zeichenkünstler belegen mit ihren Bildern, wie sehr sie sich mit dem Straßenverkehr und dem Verhalten auf Straßen, Fuß- und Radwegen beschäftigen, was sie täglich auch mit Mutti und Vati beim Autofahren erleben", berichtet Angelika Hildebrandt nach der Auswertung. Die Zeichnungen zeigen die Gefahr nach einer Ölspur, durch Wildwechsel oder nach einem Regenguss. Ein Bild beschäftigte sich mit dem gefährlichen "toten Winkel".

Detlef Metze und Ingrid Gertz als Vertreter der Kreisverkehrswacht Börde Haldensleben, Sabine Brennert vom Straßenverkehrsamt, Fachdienst Straßenverkehr, Monique Friedo, Kreissparkasse Börde, Günter Klaus, Kreisverkehrswacht Wanzleben, Klaus Glandien, Verkehrswacht Oschersleben, Volker Rauhut, Polizeirevier Börde aus Haldensleben, und Angelika Hildebrandt vom Revierkommissariat Oschersleben stellten sich der schwierigen wie schönen Aufgabe, aus den 681 Zeichnung zehn auszuwählen. Besagte zehn Zeichnungen sind "Kandidaten" für den Jahreskalender 2015. Er wird die zwölf besten Zeichnungen des ganzen Landes enthalten.

Die Künstler der zehn besten Zeichnungen des Landkreises Börde (siehe Info-Kasten) und weiterer schöner Zeichnungen werden zu Beginn des neuen Schuljahres mit kleinen Preisen und Urkunden geehrt.

Alle Jury-Mitglieder möchten an dieser Stelle einen Mitstreiter ganz besonders grüßen, der in den vergangenen Jahren stets den Mal- und Zeichenwettbewerb mit begleitet hat und nun nicht dabei sein konnte, weil er schwer erkrankt ist - Frank Eckardt.