Landkreis Börde (tj) l Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin, die Anfang eines jeden Jahres stattfindet, präsentiert sich nicht nur Kulinarisches aus aller Welt, auch Wirtschaftsunternehmen und -regionen sind schon seit vielen Jahren mit dabei. Bisher hat sich der Landkreis Börde als gut aufgestellter Wirtschaftsstandort in Berlin bereits zweimal gemeinsam mit Unternehmen an einem Gemeinschaftsstand vorgestellt.

Landrat Hans Walker (CDU) hat bisher ein sehr positives Echo über die Teilnahme aufnehmen können. Wie er informierte, plane man nun eine dritte Auflage für Berlin. Gemeinsam mit Wolfgang Zahn von der Agrarmarketinggesellschaft des Landes und dem Leiter des Fachdienstes Wirtschaft in der Kreisverwaltung, Danny Schonscheck, sprach Walker über eine erneute Teilnahme an der Verbrauchermesse und über die Möglichkeiten, sich in der Sachsen-Anhalt-Halle zu präsentieren. Ziel solle es sein, den Landkreis vorzustellen, auf die vielen touristischen Highlights aufmerksam zu machen und Wirtschaftsunternehmen aus dem Bereich Ernährungswirtschaft die Möglichkeit einzuräumen, auf ihre Produkte aufmerksam zu machen. Auch kleineren Unternehmen wie Direktvermarkter wolle man eine Teilnahme wieder ermöglichen, dieses könnte auch abwechselnd oder tageweise dann umgesetzt werden.

Hinsichtlich Stand und gemeinsamer Präsentation sind gegenüber der zurückliegenden Grünen Woche allerdings kleine Veränderungen geplant. "Es sollen klar die Produkte hervorgehoben werden, damit der Besucher schnell auf unsere Spezialitäten aufmerksam gemacht wird", sagte Wolfgang Zahn. Zudem soll der Gemeinschaftsstand einheitlicher gestaltet werden und das Auge des Besuchers auf den Bördekreis und dessen regionale Produkte lenken.

Interessierte Wirtschaftsunternehmen und Direktvermarkter, die sich mit am Gemeinschaftsstand im nächsten Jahr beteiligen möchten, können ihr Interesse bei Danny Schonscheck in der Kreisverwaltung melden. Bis Anfang September soll das Grundgerüst stehen und dann mit den teilnehmenden Unternehmen die weitere Standplanung und Gestaltung auf den Weg gebracht werden.

"Auf großes Interesse war auch immer der Bördetag in Berlin gestoßen. Diesen Tag planen wir ebenfalls wieder fest mit ein. Hier besteht den ganzen Tag über die Möglichkeit, unseren Landkreis vorzustellen. So haben auch zahlreiche Akteure aus dem Kreis die Möglichkeit, sich am bunten Bühnenprogramm zu beteiligen und vor großem Publikum aufzutreten", so Wolfgang Zahn weiter. "Dieser Tag soll wieder geballte Werbung für den Landkreis Börde werden", ergänzt Landrat Hans Walker.

Kontakt: Fachdienst Wirtschaft im Landkreis Börde, Postfach 100153 in 39331 Haldensleben, Telefon: 03904/72 40 13 05, E-Mail: wirtschaft@boerdekreis.de