Am 5. September wird auf dem Zentralen Platz das "Fest der Nachbarn" gefeiert. Gastgeber AWG hat dafür die Stadt, den WWAZ und acht Innenstadt-Händler mit ins Boot genommen.

Wolmirstedt l Siegfried Bärhold, Geschäftsführer der Allgemeinen Wohnungsgenossenschaft (AWG) Wolmirstedt, ist überzeugt, dass das "Fest der Nachbarn" am 5. September rund um den Zentralen Platz ein Erfolg wird. "Ich bin mir sicher, dass die Innenstadt dadurch weiter belebt wird und langfristig neue Impulse erhält."

Die Zuversicht nimmt der Geschäftsführer, der dieses Fest seitens der AWG angeschoben hat, aus dem breiten Bündnis: "Wenn zwischen 15 und 23 Uhr ein zünftiges Volksfest gefeiert wird, haben auch die Stadt, der Wolmirstedter Wasser- und Abwasserzweckverband (WWAZ) und acht Innenstadthändler daran ihren Anteil."

Wie Siegfried Bärhold betont, ist dieses Fest längst überfällig, "denn als wir seinerzeit die Immobilie erworben haben, gaben wir das Versprechen ab, nicht nur den Zentralen Platz attraktiver zu gestalten, sondern auch die Wolmirstedter, die alle für den 5. September eingeladen sind, verstärkt in die Innenstadt zu holen."

Der Geschaftsführer verspricht den Besuchern eine echte Festmeile, die vor dem Rathaus beginnt und auf dem zentralen Platz endet. Die Stadt wird an diesem Tag einen Herbstmarkt installieren, der WWAZ, der in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert, zum Tag der offen Tür einladen und der Zentrale Platz zur Festwiese umfunktioniert.

Was das kulturelle Programm betrifft, hat sich die AWG mächtig ins Zeug gelegt, dabei lokales Kolorit versprüht. So organisieren die Wolmirstedter Händler eine Modenschau, sind junge Künstler des OK-Live-Ensembles auf der großen Festbühne zu erleben, erhalten Jugendbands erneut eine Chance, ihr musikalisches Können vor Publikum zu zeigen. Natürlich wurden auch Gäste eingeladen. So das Urgestein der Magdeburger Plattenaufleger, DJ Henne. Mit Dirk Maron kommt das beste Wolfgang Petri-Double in die Ohrestadt. Siegfried Bärhold ist sich heute bereits sicher, dass spätestens, wenn die bekannte Band "Ventura Fox" zum Tanz aufspielt, Bewegung in die Zuschauermassen kommt. "Ich denke, es wird ein Fest, auf das man sich freuen darf", so der Geschäftsführer.