Elbeu (tj) l Kupferdiebe sind im Verlauf des Wochenendes auf das Gelände der Abfallentsorgung Untere Ohre in der Meitzendorfer Straße eingebrochen. Das teilte eine Polizeisprecherin gestern der Volksstimme mit.

Reinhard Schulz, Geschäftsführer der Abfallentsorgung erklärte auf Nachfrage der Volksstimme, dass ein Fünf-Kubik-Container mit isolierten Kupferkabeln von den Einbrechern leer geräumt worden ist. "Das waren bestimmt zwei bis drei Tonnen", so Schulz. Bei einem Wert von etwa 1600 Euro pro Tonne würde sich der Schaden auf mehr als 400 Euro belaufen. "Bei der Menge müssen die Täter mit einem größeren Transporter gekommen sein", ist sich Reinhard Schulz sicher. Dabei sind die Diebe nicht über die Hauptzufahrt gekommen, sondern haben sich von hinten über die Westzufahrt aus Richtung der Bundesstraße 189 "herangeschlichen". "Die hatten Insiderwissen", vermutet Schulz.

Der Diebstahl am Wochenende war nicht das erste Mal, dass die Abfallentsorgung Untere Ohre Opfer von Kupferdieben wurde. "Hier vor Ort haben sie zwar das erste Mal zugeschlagen, aber an unserer Kleinannahmestelle in Haldensleben hat es sehr stark zugenommen", so der Geschäftsführer. Dort seien allerdings nicht solche Massen gestohlen worden. "Meist schneiden sich die Diebe die Kupferkabel selbst aus dem Elektroschrott heraus. Da ist dann der Schaden am zerstörten Zaun das Schlimmste." Schulz denkt inzwischen darüber nach, einen Wachschutz zu engagieren.

Die Polizei hat derweil die Ermittlungen aufgenommen und ist auf der Suche nach Zeugen. Wer etwas beobachtet hat, kann sich beim Polizeirevier Börde in Haldensleben unter der Telefonnummer 03904/47 80 melden.