Stilecht mit Federschmuck, Fransenkostümen und rituellen Rufen haben Kinder und Erzieherinnen der Barleber Krippe ein Indianerfest gefeiert. Die nächsten Höhepunkte sind Geburtstagsfeier, Erntedankfest und Martinsumzug.

Barleben l Insgesamt 55 kleine Häuptlinge und andere "Stammesmitglieder" haben zusammen mit ihren Erzieherinnen im Garten der Kinderkrippe "Jenny Marx" in Barleben ein kunterbuntes Indianerfest gefeiert. "Wir haben uns für jeden Sommermonat einen Höhepunkt überlegt", erklärte Inge Rauch. "Im August ist es ein Indianerfest."

"Heute sind alle Gruppen zusammen, das kommt eher selten vor."

Inge Rauch, stellvertretende Leiterin der Krippe "Jenny Marx" in Barleben

In liebevoller Handarbeit hatten die stellvertretende Krippenleiterin und ihre Kolleginnen zuvor Stirnbänder mit farbenfrohem Federschmuck für ihre Schützlinge gebastelt. Viele Kinder wurden zusätzlich von ihren Eltern mit Fransenkostümen passend zum Motto des Tages verkleidet. Kleine Zelte wurden aufgestellt, ein Laubbaum kurzerhand zum "Marterpfahl" umfunktioniert und Erzieherin Doris Grosse von den Kindern unter Gelächter mit einem Seil daran festgebunden. "Die Kinder sind aufgekratzt und freuen sich über das Fest", stellte Inge Rauch fest. "Heute sind auch mal alle Gruppen zusammen, das kommt eher selten vor", fügt sie hinzu.

In wenigen Wochen steht in der Krippe "Jenny Marx" bereits das nächste Fest an. Am 1. September wird die Einrichtung im Breiteweg nämlich 57 Jahre alt. Zur Feier des Tages wollen die Erzieherinnen ein Puppentheaterstück für die Kleinen aufführen. Am 7. Oktober sind alle Eltern und Kinder zum Erntedankfest eingeladen. Es soll gegrillt und Marmelade hergestellt werden. Zudem, informierte Inge Rauch, wollen Erzieherinnen und Kinder im Garten Äpfel pflücken, aus denen die Barleber Grundschüler dann Apfelmus machen wollen.

Ein Martinsumzug führt am 11. November zahlreiche Kinder aus Barleben durch den Ort - auch die Jüngsten aus der Krippe sind willkommen. Eine Weihnachtsfeier rundet das Jahresprogramm der Krippe schließlich ab. Zu Besuch kommen will der Weihnachtsmann am 5. Dezember.

Bilder