Zielitz l Toleranz steht im Mittelpunkt des Projektes "Die Welt in 1000 Tönen", mit dem sich die Mädchen und Jungen aus dem Zielitzer Hort "Weltdentdecker" schon eine ganze Zeit lang beschäftigen. "Deshalb haben wir uns gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen der Bibliothek das Buch ,Das Vierfarbenland` vorgenommen", erläutert Hortleiterin Kristina Steinbach.

Toleranz gegenüber anderen steht nämlich auch im Mittelpunkt des Kinderbuches von Autorin Gina Roch-Pauquét, das Ulrike Baier illustriert hat. "Das Vier-Farben-Land bestand aus vier Teilen: einem grünen, einem roten, einem gelben und einem blauen", schildert Bibliotheksmitarbeiterin Bärbel Stichnoth kurz den Inhalt des Buches, "alle Bewohner fanden nur ihre eigene Farbe schön, dachten in ihr und träumten in ihr. Allein die ganz kleinen Kinder waren bunt. Aber auch sie nahmen bald die Farbe ihrer Umgebung an. Der Junge Erbs aber fand alle Farben schön. Deshalb lief er eines Tages in die Mitte des Landes und rief die gelben, grünen, roten und blauen Kinder zusammen."

"Sei offen für andere, dann wird das Leben bunt und reich."

Diese Geschichte spielten die Zielitzer Hortkinder nach, sangen die Hymnen der einzelnen Farbländer und tanzten danach. Bärbel Stichnoth erzählte die Traumgeschichten der blauen, grünen, gelben und roten Kinder und die Hortkinder träumten mit.

Mit dem beliebten Bilderbuchkino, das Biblitheksleiterin Ronni Wagner und Bärbel Stichnoth aufführten, endete die außergewöhnliche Buchvorstellung von "Das Vierfarbenland".

"Es ist ein Bilderbuch in den Farben unserer Welt. Ganz wichtig ist seine Botschaft: Sei offen für andere, dann wird das Leben bunt und reich", fasste Ronni Wagner am Schluss des interessanten Vormittags noch einmal die wichtige Erkenntnis zusammen.

An der Veranstaltung nahmen 29 Kinder teil, darunter zahlreiche Mädchen und Jungen, die in wenigen Wochen eingeschult werden. Der Hort "Weltdentdecker" befindet sich in Trägerschaft der Sozialen Bürgerinitiative Glindenberg.