Wolmirstedt l Am ersten Adventswochenende wird in Wolmirstedt wieder ein Adventsmarkt geboten. Von Freitag, 28.November, bis Sonntag, 30. November, soll die Schlossdomäne in vorweihnacht- lichem Glanz erstrahlen. Darauf haben sich Organisatoren bei ihrer ersten Beratung am Dienstagabend geeinigt.

Zum ersten Treffen waren die Mitglieder des Kultur- und Rechtsausschusses eingeladen worden sowie jeder, der sich beim Adventsfest einbringen möchte. Unter anderem saßen Vertreter des Kanuvereins, des Soziokulturellen Zentums "Schranke", der Textilwerkstatt und des OK-Live-Ensembles am Tisch. "Wir hoffen, dass sich noch mehr Bürger beteiligen, es soll ein Fest von Wolmirstedtern für Wolmirstedter werden", sagt Bürgermeister Martin Stichnoth (CDU), "wer mitmachen möchte, kann sich im Rathaus melden."

Der Beginn des Adventsfestes wurde auf Freitag, 16.30 Uhr festgelegt. Ein Lampionumzug soll den Auftakt bilden. Unterwegs sollen die Kinder den Weihnachtsmann abholen. Sonnabend und Sonntag soll der Adventsmarkt jeweils um 13 Uhr öffnen. Die Stadt will sechs Holzhäuschen beschaffen und wer die nutzen möchte, kann sich gegen eine Gebühr dort einquartieren und von dort aus Leckereien oder Weihnachtsartikel anbieten.

Das Farsleber Adventsfest ist ebenfalls am ersten Adventssonnabend gesetzt. "Ist es nicht möglich, dass die Farsleber ihr Fest auf den zweiten Advent verschieben", wollte Lutz Neumann, Mitglied des Kanuvereins und Mitarbeiter der Stadtverwaltung, wissen. Martin Stichnoth will mit dem Kulturverein Webers Hof sprechen. Klaus Mewes, Vorsitzender der Weberaner, sagte auf Volksstimme-Nachfrage: "Gesprächsbereitschaft ist immer da." Er sieht die langfristige Koordination aller Veranstaltungen innerhalb Wolmirstedts und seiner Ortsteile ebenfalls als vorteilhaft an. Allerdings habe Webers Hof seine Veranstaltungen bereits im November vergangenen Jahres geplant und kurz darauf die Flyer mit dem Jahresprogramm drucken lassen. Für 2014 ist also alles festgezurrt. "Wir sehen uns ohnehin nicht als Konkurrenz zu Wolmirstedt", sagt Klaus Mewes, "wir legen den Fokus nicht auf Marktstände. Das Herzstück ist unser Konzert in der Kirche sowie das Kinderprogramm."

Der Wolmirstedter Adventsmarkt soll sich auf der Schlossdomäne konzentrieren und kann bei Bedarf auf den Boulevard ausgedehnt werden. "Im Bürgerhaus werden sich die Keramiker, Maler und Textilkünstler präsentieren", sagt "Schranke"-Vorsitzender Wolfgang Buschner, "außerdem wird es Fotos mit dem Weihnachtsmann geben." Christina Laqua wird in die Rolle der Märchenoma schlüpfen.

Die nächste Beratung zum Adventsfest findet am Mittwoch, 1. Oktober, um 18.30 Uhr im Ratssaal statt. Dazu sind alle herzlich eingeladen, die sich einbringen möchten.