Samswegen l Die beiden Ortsteile Samswegen und Meseberg bekommen endlich ihren langersehnten Radweg. Die Folge: Der Verkehr kommt seit Tagen regelrecht ins Stocken und die Kraftfahrer müssen einen - gut ausgeschilderten - Umweg in Kauf nehmen. "Das ist aber nur eine Momentaufnahme und allein den Bauarbeiten geschuldet, die nur indirekt mit dem neuen Fahrradweg zu tun haben", erklärt Karin Neuendorf, Betriebsleiterin des Eigenbetriebes des Landkreises, auf Nachfrage der Volksstimme.

Bei den Bauarbeiten, die seit dem 25. August andauern, handelt es sich um eine Erweiterung des Durchlasses für den Landgraben. Was es damit auf sich hat erläutert die Betriebsleiterin: "Durch den Neubau des Radweges muss der Durchlass, der das Wasser des Landgrabens unter der Kreisstraße durchfließen lässt, erweitert werden. Sehr schnell haben wir gemerkt, dass der vorhandene Durchlass nicht einfach verlängert, sondern komplett erneuert werden muss." Das bedeutet, dass die Kreis- straße 1162 genau auf der Hälfte der Strecke zwischen Sams- wegen und Gutenswegen aufgerissen werden muss, um das neue Rohr mit einem Durchmesser von 1400 Millimetern und 20 Meter Länge zu verlegen.

Bis zum 8. September sollen die Arbeiten voraussichtlich in diesem Bereich andauern, erst dann kann die so stark frequentierte Straße wieder freigegeben werden. "Die Fertigstellung hängt auch von der Witterung ab", gibt die Betriebsleiterin zu bedenken. Und so kann sie zum jetzigen Zeitpunkt auch noch nicht den endgültigen Fertigstellungstermin des Radweges sagen. Fest steht dagegen, dass der neue Radweg bei einer Breite von zwei Metern die beiden Ortsteile auf einer Länge von 1,6 Kilometern verbinden wird. Wie aus dem Landratsamt zu erfahren war, soll die Übergabe zumindest mit einem kleinen Festakt begangen werden. Das hatte Börde-Landrat Hans Walker anlässlich des Festes zum zehnjährigen Bestehen der Niederen Börde versprochen, als es offiziell wurde, dass der lang ersehnte Radweg gebaut werden soll. Mesebergs Ortsbürgermeister Wolfgang Schulze will an diesem Tag die Einwohner animieren, dass sie gemeinsam aufs Fahrrad steigen und sich mit den Sams- wegern auf halber Strecke treffen.