Rund vier Tonnen Kürbisse liegen seit Montag in der Friedensstraße in Angern. Sie dienen aber nicht nur als Kulisse für das Kürbisfest am kommenden Sonntag, sondern können zu Kürbissuppe, Gestecken oder Masken verarbeitet werden.

Angern l Herrliche pralle Kürbisse sind auf den Feldern von Brunhilde Ritter und Otto Reising in Wenddorf herangewachsen. Riesige Exemplare sind darunter, die seit Montag auf dem Schauplatz des Kürbisfestes liegen.

Die traditionsreiche Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr mit einem kleinen Programm der Mädchen und Jungen aus der Grundschule Angern. Danach geht es dann Schlag auf Schlag. "Die Kita-Eltern zeigen das Märchen vom Rumpelstilzchen, Sophia Rode spielt die Eiskönigin, es singen die Drei Tenöre, das Publikum kann eine schottische Wachablösung erleben und zahlreiche bekannte Interpreten begrüßen", zählt Doreen Stute-Domagalla auf, die an der Spitze des etwa 30-köpfigen Kürbisfest-Teams steht.

Dessen Mitglieder kümmern sich aber nicht nur um das angekündigte Programm, sondern auch um Kaffee und Kuchen, die leckere Kürbissuppe und den gesamten Aufbau der Festmeile. Die befindet sich wieder in der Friedensstraße, die dafür teilweise gesperrt wird. Natürlich können Kinder auch wieder fleißig Kürbismasken schnitzen oder können Kürbisgestecke gebastelt werden.

Der komplette Erlös des Festes geht auch in diesem Jahr an die Kita und den Schulhort.