Mit Einwohnern und befreundeten Wehren haben die Gersdorfer Brandschützer einen Tag der offenen Tür gefeiert. Auf einer Drehleiter konnten die Gäste den Blick aus 30 Metern Höhe genießen. Für die Jüngsten gab es Rauchmelder.

Gersdorf l Vor ihrem Gerätehaus haben die Gersdorfer Feuerwehrkameraden am vergangenen Sonnabend einen Tag der offenen Tür gefeiert. Von 10 Uhr morgens an bis zum Abend saßen aktive Wehrleute, Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung sowie Nachwuchs aus der Kinder- und Jugendfeuerwehr in gemütlicher Atmosphäre zusammen.

Um den Kindern eine Freude zu bereiten, hatte der Gersdorfer Martin Wesemeyer für diesen Tag eine große Hüpfburg mit dazugehöriger Rutsche ausgeliehen. Während diese von Töchterchen Neele, deren Freundin Lilly-Ann und den anderen jungen Gästen in Beschlag genommen wurde, ließen sich die Erwachsenen Kaffee, Kuchen und Würstchen schmecken. Ein Höhepunkt erwartete die Besucher am Nachmittag, als die befreundete Feuerwehr aus Hermsdorf mit ihrer Drehleiter vorbeischaute. Aus bis zu 30 Metern Höhe konnten die Schwindelfreien unter den Gästen das Dorf einmal von oben betrachten. Auch Kameraden der Feuerwehren aus Gutenswegen, Dahlenwarsleben, Klein Ammensleben und Haldensleben waren zu Besuch.

Am Nachmittag stand noch ein besonderer Gast im Mittelpunkt: der jüngste Besucher des kleinen Festes. Der zehn Monate alte Max Bobowski bekam von Wehrleiter Mario Schielke einen Rauchmelder geschenkt. Jeder kleine Gersdorfer, der in den vergangenen zwölf Monaten geboren worden ist, erhält einen. "Das ist schon seit Jahren Brauch bei uns", erläuterte Heinz-Jürgen Tangermann, Mitglied der Gersdorfer Wehr. Neben dem kleinen Max erhält später auch die acht Monate alte Klara Wolff ihr besonderes Geschenk. Ihre Familie konnte am Sonnabend nicht zum Tag der offenen Tür kommen. Anschließend haben Brandhüter und Gäste bei verschiedenen Wettspielen ihre Kräfte oder ihr Geschick getestet - zum Beispiel beim Feuerwehrautoziehen, Nageln oder Holzsägen. Fortgesetzt wurde die gemütliche Veranstaltung ab 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus.

   

Bilder