Gutenswegen l Um ein an das Vereinsheim der Gutensweger Jecken grenzendes Grundstück für das Karneval-Landestreffen im kommenden Jahr auf Vordermann zu bringen, haben zahlreiche Helfer mit angepackt.

2015 treffen sich in Gutenswegen alle Karnevalsvereine aus Sachsen-Anhalt. "Rund 190 Vereine werden erwartet und die notwendigen Vorbereitungen sind eigentlich für die Gutensweger kaum zu stemmen", sagt Jörg Peter Licht, Sprecher des Gauseberger Karnevalvereins "Rot Weiß" Gutenswegen. Das Grundstück, das als Festwiese und Parkplatz dienen soll, sei total verwahrlost gewesen. "Das erst kürzlich erworbene Gelände glich einem Urwald: meterhohes Unkraut, Bauschutt und Müllberge fand man dort vor. Auch eine marode Datsche und die Überreste eines Wohnwagens befanden sich auf dem Grundstück", zählt der Sprecher auf.

"Gemeinsam mit Reporter Michael Wasian vom Fernsehmagazin `MDR Sachsen-Anhalt heute` entstand die Idee", erläutert Jörg Peter Licht. Zusammen mit dem Gauseberger Vereinspräsidenten Marco Baumgarten sei das Vorhaben langsam gereift, gemeinschaftlich aufzuräumen. "Ein großer Arbeitseinsatz mit Fernsehunterstützung war die Folge." Am vergangenen Freitag sammelten die Freiwillige und Sponsoren Müll ein, transportierten Grünschnitt und Bauschutt ab, ebneten den Untergrund und verteilten ein Mineralgemisch.

"Trotz der Riesenherausforderung war der Zuspruch immens. Begeistert packten die Helfer an - egal, ob diese nun im Karnevalverein organisiert waren oder nicht", betont der Vereinssprecher. Viele Helfer seien vor oder nach ihrer Arbeit vorbeigekommen oder hätten sich sogar extra freigenommen. Unter den Unterstützern waren viele Mitarbeiter von Betrieben aus der Umgebung und der Gemeindeverwaltung der Niederen Börde. Auch freiwillige Helfer des Heimat- und Kulturvereins Gutenswegen, des Sportverins Gutenswegen/Klein Ammensleben 90 sowie der Freiwilligen Feuerwehr zeigten großen Einsatz.

Am Ende des Arbeitseinsatzes zeigte sich Marco Baumgarten, Hauptorganisator des Arbeitseinsatzes, sehr zufrieden, lobte und dankte allen Helfern.

Zu sehen ist die gemeinnützige Aktion in Gutenswegen am 23. September um 19 Uhr im MDR.

Bilder