Zu einem "Tag der Gesundheit" laden der BVMW und die Stadt Wolmirstedt für den 26. September auf die Schlossdomäne ein. Am Montag wurden von den Organisatoren und Ausstellern die letzten Programmpunkte festgeschrieben.

Wolmirstedt l Die Lebenserwartung steigt. Und so lange es geht, will jeder seinen Lebensabend in den eigenen vier Wänden verbringen. Wie das möglich ist, das präsentieren Dienstleister bei einem "Tag der Gesundheit" am Freitag, 26. September, von 10 bis 16 Uhr im Bürgerhaus auf der Schlossdomäne.

Den Startschuss für dieses kreisübergreifende Gesundheitsprojekt gab im März die Einheitsgemeinde Hohe Börde, die Stadt Wolmirstedt ist die zweite Station, es folgt Barleben. Auf den Weg gebracht hat das Projekt der Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft (BVMW). Gemeinsam mit der Stadtverwaltung Wolmirstedt wird er auch den zweiten Gesundheitstag organisieren. Am Montag kam das Gros der Anbieter auf die Schlossdomäne nach Wolmirstedt, um den endgültigen "Fahrplan" für den Tag der Gesundheit festzuschreiben.

BVMW-Kreisgeschäftsführerin Ingrid Rosenburg konnte auch für Wolmirstedt zahlreiche Firmen rund um das Thema Gesundheit mobilisieren. Und so können sich die Besucher am 26. September vom Pflegedienst über Helfer im Haushalt bis hin zu Möglichkeiten des barrierefreien (Um-)Bauens in den eigenen vier Wänden im Bürgerhaus sachkundig informieren.

Auch zur Finanzierung können sich die Besucher beraten lassen. Doch auch Sanitätshäuser, Ernährungsberater, Anbieter physikalischer Gefäßtherapie, Ärztehäuser, Apotheken, Praxiskliniken und der Kreisverband des DRK werden mit Informationsständen vertreten sein, ebenso wie Anbieter für Senioren-Individual-Reisen. Zudem wird ein Sehtest angeboten.

An diesem Vormittag kann, wer will, sich auch den Blutdruck messen lassen, gibt es Venenmessungen und Hautanalysen. Es darf aber nicht nur geschaut und gefragt werden, man kann auch einfach nur zuhören.

Vier Vorträge sind ab 11.45 Uhr geplant. So stellt sich eine Magdeburger Praxisklinik vor. Ein weiterer Themenschwerpunkt ist die Pflegevollmacht. Außerdem gibt es Ernährungstipps für ältere Menschen. Den Abschluss der Vortragsreihe bildet Shiatsu. Dabei geht es um eine energetische Körperarbeit, die letztlich den ganzen Menschen berührt, wie zum Beispiel "Ätherische Öle", die ebenfalls thematisiert werden.

Offiziell eröffnet wird die Gesundheitsmesse um 11 Uhr durch Wolmirstedts Bürgermeister Martin Stichnoth. An seiner Seite Roger Altenburg, Botschafter krebskranker Kinder. Damit auch ältere Bürger aus den Ortsteilen die Messe besuchen können, bietet das DRK einen kostenfreien Transportservice an. Das bedeutet, ab 9.30 Uhr kann man in Farsleben, 9.40 Uhr in Mose, 10.10 Uhr in Glindenberg und um 10.30 Uhr in Elbeu zusteigen.

BVMW-Kreisgeschäftsführerin Ingrid Rosenburg gab sich am Montag optimistisch, dass auch die zweite Messe angenommen wird, "denn es gibt kein wertvolleres Gut als die Gesundheit. Und das Thema spricht alle an, spürt man aber besonders im Alter".