Beim Projekttag der Ganztagsschule in Barleben haben die Schüler Collagen gebastelt und weiße Tauben fliegen lassen. Mit dieser Aktion wollen sie ihre Friedensbotschaften symbolisch in die Welt hinausschicken.

Barleben l Einen ganz besonderen Projekttag haben die Schüler der Ganztagsschule Barleben am Freitag erlebt. Anlässlich des Weltkindertages, der am heutigen Sonnabend begangen wird, haben sich die Fünft- bis Zehntklässler mit den Kinderrechten befasst und Collagen zum Thema Frieden und Toleranz angefertigt.

Diese Collagen wurden dann in einer Präsentationsrunde an Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft übergeben, um "die Botschaft unserer Schüler in die Welt zu tragen", erklärte Schulleiterin Monika Kukuk. "Im Speziellen haben sich die Schüler mit dem Thema Kindersoldaten auseinandergesetzt. Wir wollen damit darauf aufmerksam machen, dass es Kinder in der Welt gibt, denen es nicht so gut geht."

Der zehnjährigen Janica Schemel hat der Projekttag viel Freude bereitet: "Das Gestalten der Collagen hat mir Spaß gemacht. Auf unserer steht hinten unser Motto drauf: Frieden für die Welt." Eine selbst gebastelte Collage erhielten unter anderem Frank Nase, Ortsbürgermeister von Barleben, und Dieter Montag vom Verein "Weißen Ring".

Ein besonderes Geschenk ging an Ellen Freke, Leiterin des Kindergartens in Barleben. Projektleiter Nils Töpfer überreichte ihr eine Friedenstaube aus Bronze. "30 solcher Tauben hat der bayerische Künstler Richard Hillinger vor ungefähr 20 Jahren angefertigt und die gehen seitdem als `Friedensbotschafter` um die Welt. Eine dieser Tauben war sogar schon beim Papst und am Nordpol. Wir haben unsere Bronzefigur vom Gymnasium in Wolmirstedt erhalten", erläutert Nils Töpfer.

Jedes Jahr wird an der Ganztagsschule der Weltkindertag gefeiert. "Dieses Jahr haben wir das Projekt um die Taubenfigur herum gebaut."

Zum Abschluss des Tages haben die Schüler, ebenfalls symbolisch für den Frieden auf der Welt, weiße Tauben vom Hof der Ganztagsschule fliegen lassen.

 

Bilder