Landkreis Börde (tj) l Der Wolmirstedter Buchautor Otto Zeitke schreibt und schreibt. Sein jüngstes Projekt, ein dreibändiges Werk mit dem Titel "Ohne Umweg - die Lebensreise des Wilm Rodewind" nimmt Gestalt an. Der druckfrische zweite Band, entstanden mit Unterstützung des Landkreises Börde, beschreibt auf 231 Seiten die Erlebnisse der Hauptfigur in den Jahren 1942 bis 1946.

Otto Zeitke nutzte kurzerhand einen Termin beim Landkreis, um Landrat Hans Walker ein Exemplar des Buches persönlich zu überreichen. "Otto Zeitke leistet als Buchautor durch seine heimatgeschichtlichen Publikationen auf besondere Art und Weise einen wichtigen Beitrag dazu, bei den Menschen in unserer Region, speziell in und um Wolmirstedt, ein echtes Stück Heimatliebe und -verbundenheit zu wecken", sagt Landrat Hans Walker. "Genau aus diesem Grund haben wir das jüngste Projekt des rüstigen Schriftstellers auch gern unterstützt."

Otto Zeitke: "Wer die Geschichte liest, der soll begreifen, wie kompliziert es unter den Bedingungen des Nationalsozialismus und der häuslichen Strenge war, sein Leben zu gestalten und sich zu entwickeln." In seiner Trilogie erzählt Zeitke vom Leben des Wilm Rodewind, eines Kindes aus der Hühnergasse im Ohrestädtchen "Walmerstidi". Der 256 Seiten umfassende erste Band beschreibt die Kindheit in den Jahren 1924 bis 1942. "Wenn alles gut läuft", so der Autor "wird der letzte Teil der Trilogie, er erzählt die Geschichte von 1946 von 1989, im kommenden Jahr veröffentlicht".

Bekannt geworden ist Otto Zeitke durch seine Bücher "Das alte Wolmirstedt", "Straßengesichter meiner Stadt" oder "Ohre am Abend".