Mit dem Ziel, in zwei Jahren 85 Prozent der Bevölkerung mit schnellem Internet versorgt zu wissen, hat die Telekom ihr LTE-Angebot auch in Barleben weiter ausgebaut.

Barleben l Die Telekom hat ihr LTE-Angebot in Barleben weiter ausgebaut. LTE steht für Long Term Evolution, die vierte Mobilfunkgeneration. Mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde - also in ähnlich hohem Tempo wie übers Festnetz - sollen nun mehr Internetnutzer in der Einheitsgemeinde ihre Fotos, E-Mails und andere Dateien mobil über die Luft verschicken können.

"Wir kommen damit unserem Ziel immer näher, möglichst jedem einen schnellen Internetanschluss anzubieten. Unser Ziel ist es, 85 Prozent der Bevölkerung bis Ende 2016 mit LTE zu versorgen", sagte Bruno Jacobfeuerborn, Geschäftsführer Technik bei der Telekom Deutschland. Barleben sei inzwischen komplett versorgt, erläuterte Markus Jodl von der Telekom auf Volksstimme-Nachfrage.

"Moderne Handys, Smartphones und Tablets können LTE standardmäßig empfangen."

Georg Wagner, Telekom-Sprecher

Jeder LTE-Standort funktioniere nach dem Prinzip eines lokalen Radiosenders, der die Bewohner im Umfeld mit seinem Programm versorgt. "Moderne Handys, Smartphones und Tablets können LTE standardmäßig empfangen. Ältere Laptops und PCs können über einen USB-Stick fit für das mobile Internet gemacht werden", teilte Telekom-Sprecher Georg von Wagner mit. "Der Stick übernimmt die Rolle einer Antenne und empfängt und versendet die Daten. Außerdem gibt es LTE-Router, die das Signal auffangen und damit in der Wohnung oder dem Büro ein Wlan-Netz aufbauen", heißt es weiter. Mehrere Nutzer können dadurch mit ihren Geräten gleichzeitig ins Internet gehen.

LTE werde auf unterschiedlichen Frequenzbändern eingesetzt. "Die Faustformel lautet: Je niedriger das Frequenzband, desto höher die Ausbreitung der Funkzelle. Deshalb setzt die Telekom im ländlichen Raum LTE im Frequenzband 800 Megaherz ein", erläuterte Georg von Wagner. Mit einem Radius von bis zu zehn Kilometern seien diese Funkzellen ideal geeignet für die Versorgung großer Flächen.

In welchen Gemeinden LTE bereits zur Verfügung steht, kann im Internet unter www.telekom.de/netzausbau recherchiert werden. Auf der Seite öffnet sich eine Deutschlandkarte, auf der jeder seine Heimatregion suchen und mit dem Plus-Symbol vergrößern kann. Mit einem Klick auf das Kästchen mit der Bezeichnung "4G/LTE (800 MHz) mit bis zu 50 Mbit/s" färben sich auf der Karte die Gebiete violett, die im LTE-Netz mit dieser Datenübertragungsgeschwindigkeit berücksichtigt sind, darunter Meitzendorf und Ebendorf. Das Gebiet um die Ortschaft Barleben färbt sich dagegen etwas heller. Dort steht LTE bisher also "nur außerhalb von Gebäuden" zur Verfügung.