Ein gemeinsames Wochenende haben die Bewohner und ihre Kinder des Frauen-und Kinderschutzhauses Landkreis Börde miteinander verbracht. Das idyllische Gut Glüsig lieferte den Betroffenen die perfekte Umgebung für drei entspannte Tage.

Glüsig l Im Rahmen des lokalen Aktionsplanes, für den der Landkreis Börde Fördermittel bereitgestellt hat, ist es gelungen, das Projekt "Unter einem bunten Segel sind wir stark" ins Leben zur rufen. Ziel des Projektes ist es, Menschen, die eine schwierige Lebensphase bewältigt haben, zu helfen, ihre traumatischen Erfahrungen zu verarbeiten.

Gelegenheit dazu bot sich den Bewohnern des Frauen- und Kinderschutzhauses Landkreis Börde beim Aufenthalt im Gut Glüsig. Wladilena Engelbrecht, Ramona Petsch und Carmen Rygulla, Mitarbeiterinnen der Einrichtung, hatten ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Am Freitagnachmittag traf die bunt gemischte Gruppe in Glüsig ein. Nationalitäten ganz unterschiedlicher Herkunftsländer und Glaubensrichtungen kamen zusammen, hatten Gelegenheit, sich noch besser kennenzulernen. Erste Aktivität war eine Wanderung. Der Abend klang entspannt am Lagerfeuer aus.

Tags darauf hatte die Gruppe vielfältige Möglichkeiten der Beschäftigung. Die Ziele erklärte Wladilena Engelbrecht: "Wir wollen den Betroffenen dabei helfen, Selbstbewusstsein zu stärken, andere Kulturen kennenzulernen, Vertrauen zu Menschen anderer Nationalitäten aufzubauen sowie soziale Kompetenzen zu erlernen und zu entwickeln."

Höhepunkte waren der Bau eines Floßes und die gemeinsame Fahrt darauf sowie die kreative Gestaltung des bunten Segels, das Pate bei der Namensgebung des Projektes stand. "Die Frauen und Kinder haben neue Erfahrungen und Eindrücke gewonnen. Sie konnten sich erholen und ein neues Wohlfühlempfinden bekommen", erklärte Carmen Rygulla.

Die gemeinsam verbrachte Freizeit habe der Gruppe Ansätze geboten, ihre Sicherheit im sozialen Umfeld zu stärken und Hemmungen abzubauen. "Wir haben ein Stück weit zur Integration dieser Menschen beigetragen", berichten die Mitarbeiterinnen des Frauen- und Kinderschutzhauses von einem gelungenen Wochenende.

Bilder