Ebendorf l Zum Tag der Deutschen Einheit findet traditionell der Gottesdienst zum Erntedankfest in der geschichtsträchtigen Ebendorfer Kirche statt. Und es ging feierlich zu. Die in der Kirche aufgestellten Tischreihen, an denen die Besucher Platz genommen hatten, waren reichlich gedeckt. Mit selbst gebackenem Kuchen sollte auch die eingebrachte reiche Ernte symbolisiert werden. Pfarrer Johannis Könitz machte in seiner Predigt darauf aufmerksam, wie wichtig der Dank ist: "Er setzt voraus, dass man sich dessen, was man bekommt oder bereits hat, bewusst ist, wodurch das, was man nicht hat, an Bedeutung verliert. Dank führt zu Zufriedenheit, was ein wichtiges Moment in unserem Leben ist." Der Gottesdienst wurde durch den Posaunenchor unterstützt, der die etwa 60 Gäste zum Mitsingen animierte. Da auch gleichzeitig der Tag der Deutschen Einheit gefeiert wurde, war Gelegenheit gegeben, mit Dank an die "politische Ernte" zu erinnern.

Mit einem Marionetten- theater fand die Veranstaltung ihren Abschluss. Die bekannte Puppenspielerin Anne-Christin Jost wusste das Publikum mit den Stücken "Geschichte von Elia und dem bösen König Ahab" sowie "Marionettenzirkus Marionelli" zu begeistern. Während das erste Stück zum Nachdenken anregte, entwickelte die Künstlerin dann ein Feuerwerk und ließ im wahrsten Sinn des Wortes "die Puppen" in der Kirche virtuos und mitreißend tanzen.

Am Ende einer gelungenen Veranstaltung waren alle der Meinung, es war ein schöner Nachmittag, der etwas an die alten Zeiten von "Kirche am Sonntag" erinnerte.