Von Mai bis Ende September bietet der Bergmannsverein "Scholle von Calvörde" an jedem Sonnabend Touren auf die Rückstandshalde des Kaliwerkes Zielitz ohne Voranmeldung an. Bei der vorerst letzten Tour der diesjährigen Haldensaison war auch Heidekönigin Julia I. dabei.

Zielitz l Traditionsgemäß zum Abschluss der Haldensaison begleitet die neue Heidekönigin gemeinsam mit Mitgliedern des Bergmannsvereines die Besucher auf den Kalimandscharo. Auch Julia I. genoss den Ausblick auf ihr "Reich", die Colbitz-Letzlinger Heide.

"Die Saison einer Haldentour für Kurzentschlossene ist auch für das kommende Jahr geplant. Von Anfang Mai bis Ende September wird die geführte Wanderung wieder ohne Voranmeldung möglich sein", informierte Volker Zetzsche vom Vorstand des Bergmannsvereines. Treffpunkt für Interessenten wird dann wieder an jedem Sonnabend um 15 Uhr der Informationspunkt am Fuß der Halde II sein.

Das Interesse an den geführten Haldentouren über die Rückstandshalde des Kaliwerkes Zielitz ist ungebrochen. Bei herrlichem Sonnenschein genossen auf der vorerst letzten Tour 44 Besucher den wunderschönen Blick vom Haldenplateau. Die Haldenführer vermittelten bei der Wanderung auch viele interessante Informationen über den Kalibergbau und den Standort Zielitz.

"Noch haben wir keinen exakten Überblick, wieviele Besucher unser Angebot in diesem Jahr nutzten", erklärte Volker Zetzsche. Er vermutet aber, dass es mehr als 1000 waren. Geplant ist auch in diesem Jahr wieder eine Haldentour am Silvesternachmittag. "Genauere Informationen darüber werden noch in der Presse bekannt gegeben", kündigte Volker Zetzsche an.