Wolfgang Erdmann ist ein Multitalent. Der 58-jährige Polizeibeamte aus Loitsche schreibt nicht nur Kinderbücher, sondern gestaltet unter anderem Webseiten, schnitzt Welch-Love-Spoons, drechselt und ist auch als Liedermacher unterwegs. Ganz nebenbei sammelt er Rubik-Zauberwürfel.

Loitsche l Sein musisches Talent entdeckte Wolfgang Erdmann schon in früher Jugend. "Im Singeclub der Erweiterten Oberschule in Schneeberg komponierte und textete ich meine ersten eigenen Titel", erinnert sich der Loitscher, der unter anderem beim weihnachtlichen Abend-Gottesdienst oder beim Richtfest der Werk- und Kulturscheune auch schon Auftritte in seinem Heimatort Loitsche hatte.

"Logikspiele und Denksportaufgaben zählten schon immer zu meinen Lieblingsbeschäftigungen."

"Geschrieben habe ich schon viele Titel, wobei aktuell 10 bis 15 in meinem Repertoire sind", so Wolfgang Erdmann. Dazu zählen unter anderem ein "Rauf-Sauf-und-Studentenlied" oder der Truckertitel "100 Meilen Autobahn". Beim Hoffest des Landeskriminalamtes bekam er kürzlich soviel Zuspruch, dass er vermutlich auch das Hoffest des Innenministeriums musikalisch bereichern wird.

Doch das Liederschreiben ist nicht das einzige künstlerische Talent des Wolfgang E.. "Ich habe schon Kinderbücher geschrieben, mich im Drechseln, Teppichknüpfen und in Ma- kramee versucht", zählt er auf. Bekannt sind auch seine am Computer künstlerisch bearbeiteten Fotos, für die er schon bei mehreren Ausstellungen große Anerkennung bekam. Auf einer Urlaubsreise nach Wales lernten Erdmanns die Jahrhunderte alte Tradition der "Welsh-Love-Spoons" kennen. Kaum zu Hause probierte sich Wolfgang Erdmann auch selbst im Schnitzen der kunstvoll gestalteten "Liebeslöffel". Mittlerweile hat er bereits mehr als 30 Exemplare gefertigt.

Eines der vielen Hobbys von Wolfgang Erdmann ist das Sammeln der berühmten Rubik-Zauberwürfel. Etwa 100 Stück der verschiedensten Größen, Formen und Abarten hat er inzwischen zusammengetragen. Dazu gehören solche Raritäten wie ein Zauberwürfel ohne Innenleben, einer mit Zahnrädern oder ein Würfel, der bei jedem Dreh seine Form verändert.

"Ende Oktober werde ich damit eine Ausstellung im Magdeburger Flora-Park gestalten", verrät der Sammler.

Erdmann sammelt die Würfel aber nicht nur, sondern löst damit auch die kniffligsten Aufgaben. "Logikspiele und Denksport zählten schon immer zu meinen Lieblingsbeschäftigungen", bekennt er schmunzelnd. Falls andere Zauberwürfelfreunde Probleme mit ihrem Spielgerät haben, steht Wolfgang Erdmann am 31. Oktober im Rahmen seiner Ausstellung für Fragen und für kostenlose Hilfestellung gern bereit.

Bilder