Bei einem "Tag des Pferdes" haben die Reiter vom SSV Samswegen hoch zu Ross ihr Talent gezeigt. Zahlreiche Besucher verfolgten die Vorführungen auf dem Reitplatz. Zudem überreichten die Sportler eine Spende für das Kinderhospiz in Magdeburg.

Samswegen l Insgesamt mehr als 200 Besucher haben die Organisatoren vom Spiel- und Sportverein (SSV) Samswegen 1884 am Sonntag beim "Tag des Pferdes" gezählt. "Die Veranstaltung ist sehr gut besucht", sagte Dirk Schröder von der Abteilung Pferdesport erfreut. Auf dem Reitplatz am Waldrand konnten die Zuschauer sowohl Nachwuchssportler als auch erfahrene Reiter und verschiedene Pferderassen in Aktion erleben.

Den Anfang machten die sogenannten E- und A-Springer. Insgesamt 50 Reiter gingen an den Start, um hoch zu Ross 70 beziehungsweise 95 Zentimeter hohe Hindernisse zu überwinden. Anschließend zeigten die Jüngsten, begleitet an Führzügeln, wie gut ihre Haltung auf dem Rücken ihres Pferdes schon ist.

Noch aktionsgeladener wurde es beim "Jump And Drive", bei dem vier Teams antraten. "Der Reiter absolviert auf seinem Pferd einen Parcours, dann steigt er ab, läuft hinüber zu einer Kutsche, steigt auf und absolviert darin zusammen mit einem Co-Piloten und dem Gespannfahrer noch einen Kegelparcours", erklärte Dirk Schröder das Prinzip dieser Disziplin. Zum Abschluss zeigten noch sechs Reiter ihr Geschick beim Barrierespringen. Das erste von fünf Hindernissen, das die Pferdesportler dabei überwinden mussten, wurde auf eine Höhe von 1,10 Meter gesteckt.

Die Veranstaltung nutzten die Pferdesportler auch, um noch einmal Geld für das Kinderhospiz in Magdeburg zu sammeln. Während der Feierlichkeiten zum 130. Vereins- und 20. Abteilungsgeburtstag am 10. Mai gingen die Spendendosen zum ersten Mal rum. Damals kamen 250 Euro zusammen, die am Sonntag zusammen mit den Spenden vom "Tag des Pferdes" an Hospizleiterin Berit Wallmann übergeben wurden. Das Geld soll genutzt werden, um die Unterbringungen der Angehörigen finanziell zu unterstützen.

 

Bilder