Wolmirstedt l Es gibt zwei Gartenstraßen in Wolmirstedt. Eine liegt hinter der Bahn, die andere in Glindenberg. Rombertus Marmodeé führt in der Wolmirstedter Gartenstraße ein Unternehmen und hat schon öfter erlebt, dass Kunden von ihrem Navigationsgerät in die Glindenberger Garten- straße geleitet wurden.

Die Gartenstraße ist nicht die einzige doppelte Straße im Gebiet der Einheitsgemeinde. Besonders seit der Eingemeindung von Farsleben und Glindenberg im Jahr 2009 haben viele Straßen Namensvettern bekommen. Das betrifft die Heinrichsberger Straße, die Neue Straße, die sogar dreimal, nämlich in Wolmirstedt, Farsleben und Glindenberg vertreten ist, den Veilchenweg, Kiefernweg, Mühlenweg, Waldweg, Birkenweg, die Ohrestraße und den Wiesengrund. Die Bergstraße und den Waldweg gibt es jeweils in Farsleben und Glindenberg. Farsleber Straße heißt eine Straße sowohl in Wolmirstedt als auch in Mose.

Mit der Eingemeindung von Farsleben und Mose hatte sich auch der Stadtrat mit diesen Straßennamendopplungen befasst, war aber zu dem Schluss gekommen, die Straßen sollen ihre Namen behalten, um den Bürgern die Rennereien wegen der Ummeldungen zu ersparen. Bei Postboten soll jeweils die Nennung des Ortsteilnamens für Klarheit sorgen.

Der Farsleber Ortsbürgermeister Rolf Knackmuß weiß, das Navigationsgeräte Be- sucher schon fehlgeleitet haben. Beschwerden von Bürgern seien deshalb jedoch noch nicht an ihn herangetragen worden. Auch die Glindenberger Bürgermeisterin Gerhild Schmidt weiß nichts von Problemen.

Sollten sich dennoch welche ergeben, wäre es Sache des Stadtrates, sich mit diesem Thema erneut auseinanderzusetzen.

Bilder