Von Thomas Junk

Landkreis Börde l Der Vorstand der Kreisverkehrswacht im Landkreis Börde hat auf seiner diesjährigen Jahresmitgliederversammlung ein positives Fazit der vergangenen eineinhalb Jahre gezogen. Dass die Versammlung in diesem Jahr erst im Herbst und nicht wie gewohnt bereits im Frühjahr stattfinden konnte, habe gesundheitliche Gründe gehabt, berichtete der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Dieter Frinken zu Beginn. So konnte bei der Versammlung im Goethesaal in Althaldensleben sogar über die vergangenen 18 Monate anstelle von nur 12 Monaten Rückschau gehalten werden.

In seinem Bericht konnte Frinken auf beeindruckende Zahlen verweisen. So hat die Kreisverkehrswacht in dem genannten Zeitraum zum Beispiel 93 Fahrradturniere an den Grundschulen im Kreis mit mehr als 7200 Kindern veranstaltet. Aber auch schon bei den Kindergarten-Kindern war die Kreisverkehrswacht aktiv. Neben Beratungsgesprächen, Elternabenden und Schulungen im Verkehrsgarten konnten 21 KIS-Projekte angeboten werden. KIS steht für "Kinder im Straßenverkehr". 1835 Kinder konnten mit diesen Projekttagen erreicht werden. "So viel wie bisher noch nie", freute sich Dieter Frinken.

Ein großes Anliegen der Kreisverkehrswacht sind auch ihre Aktionen für junge Fahrer. "Jugendliche Kraftfahrer sind leider immer noch diejenigen, die die Unfallstatistik anführen", bedauerte Dieter Frinken. Mit dem Bundesprojekt "Aktion junge Fahrer" wurden an Gymnasien, Berufsschulen sowie im Kalibetrieb Zielitz fast 1000 junge Menschen erreicht.

Als absoluten Höhepunkt dieses Jahres bezeichnete Frinken die große Geburtstagsfeier der Wolmirstedter Schülerlotsen. Vor zehn Jahren wurde das Projekt aus der Taufe gehoben. "Seitdem haben die Verkehrshelfer mehr als 15 000 unfallfreie Einsatzstunden an der Kreuzung Geschwister-Scholl-Straße/Gipfelstraße geleistet", so Frinken. Worüber sich der Vorsitzende dabei besonders freut, ist die Tatsache, dass so auch Nachwuchs für die Kreisverkehrswacht gewonnen werden konnte. Und in der Tat, unter den Gästen der Mitgliederversammlung befanden sich auch einige Jugendliche, die sich bei dem Projekt engagieren.