Die Ausbauarbeiten am Irxleber Kirchplatz beginnen. Pünktlich zur großen 1000-Jahr-Feier im Juni 2015 soll die Neugestaltung des historischen Geländes an der Dorfkirche St. Eustachius fertiggestellt sein.

Irxleben (car) l Nach der Baustelleneinrichtung sollen ab dem morgigen Dienstag die Bauarbeiter auf dem Kirchplatz das Sagen haben. Doch nicht nur die Bauleute nehmen ihre Arbeit auf, sondern auch die Archäologen. Sie wollen nach Funden der Irxleber Siedlungsgeschichte graben.

Die Gemeinde Hohe Börde hatte Anfang des Jahres als kommunaler Nutzer des der Kirchengemeinde gehörenden Platzes einen Förderantrag für die Neugestaltung gestellt. Mit Erfolg. Der Förderbescheid über knapp 147000 Euro für das insgesamt 250000 Euro teure Bauprojekt ist Mitte September in der Hohen Börde eingetroffen. Und inzwischen sind auch mit der Denkmalschutzbehörde die letzten Baudetails abgestimmt.

Die an der Ostseite des Platzes vorhandene, mit Wildpflaster befestigte Fläche bleibt erhalten und wird höhenmäßig angepasst. Ein Natursteinplattenstreifen bis zum Haupteingang der Kirche soll es Besuchern künftig ermöglichen, dass sie die Kirche leichter erreichen. Die vorhandene Treppe erhält eine zusätzliche Stufe aus rotem Sandstein.

Neun Parkstellplätze sollen geschaffen und mit Rasenpflaster befestigt werden. Die Parkplätze sollen über eine sogenannte Fahrgasse erreichbar sein. Die restlichen bisher mit Schotter befestigten Flächen sollen mit Schotterrasen versehen werden. Baumpflanzungen sind nicht vorgesehen.

Der um die Kirche verlaufende Wildpflaster-Streifen und die sich anschließenden Grünflächen werden bis auf den Bereich am Haupteingang der Kirche nicht verändert. Lediglich punktuell sollen Reparaturarbeiten mit dem vorhandenem Material vorgenommen werden. Ebenfalls zum Bauumfang gehören neue historisierende Laternen.

Der Gemeinderat hat die Planungsentwürfe bestätigt. Das Ziel ist gesteckt, denn wenn Irxleben im Juni des kommenden Jahres die 1000. Wiederkehr des Datums der urkundlichen Ersterwähnung feiert, soll das Dorf einen schmucken Kirchplatz haben. Wegen des Platzcharakters halten sich die Beiträge für die Anlieger in Grenzen. Plätze sind von der Veranlagung der Anlieger ausgeklammert, lediglich eine Erschließung durch Straße und Wege zählt.

Der Irxleber Kirchplatz mit der Eustachiuskirche gilt als ortsbildprägend. Der Kirchenförderverein organisiert regelmäßig Konzerte und andere Veranstaltungen in und an der Kirche, so dass sich das Areal zu einem Mittelpunkt kultureller Aktivitäten entwickelt hat. Das Ansinnen der Kirchengemeinde, St. Eustachius künftig als Europakirche zu etablieren, wird durch die politische Gemeinde gestützt.

Die Sanierung der Kirchturmspitze soll das nächste Ziel sein. Auch dafür ist bereits ein Förderantrag gestellt.