GroßAmmensleben l Um eine attraktive Nachwuchsarbeit zu gestalten, braucht es Geld. Die Groß Ammensleber Jugendrotkreuz-Gruppen haben dafür einen Weg gefunden: Die Mitglieder sammeln Zeitungen im Dorf.

Schon lange bevor elf Mitglieder des Jugendrotkreuzes am vergangenen Sonnabend loszogen, hatten sie die Dorfbevölkerung auf ihr Vorhaben aufmerksam gemacht. Zahlreiche Werbezettel wurden verteilt. Und wie Gordon Westphal, Jugendwart des Groß Ammensleber Jugendrotkreuzes, sagte, sei die Aktion bei den Groß Ammensleber Einwohnern sehr gut angekommen. "Die Einen fühlen sich an ihre eigene Kindheit erinnert und andere freuen sich, dass die Kinder und Jugendlichen etwas tun, um ihr Hobby zu finanzieren", erklärte er.

"Bei größeren Mengen holen wir auch ab, wenn man uns Bescheid gibt."

Gordon Westphal, Jugendwart beim Roten Kreuz Groß Ammensleben

Selbst Leute, die während der Sammelaktion nicht zu Hause waren, hatten Kisten mit Zeitungen oder gebündelte Packen vor die Türen gelegt. Als die Aktion nach etwa fünf Stunden ihr Ende fand, konnte ein positives Fazit gezogen werden: Der Container war gut gefüllt.

Hochmotiviert haben die Kinder und Jugendlichen gleich die nächste Zeitungssammelaktion geplant: Sie soll im April des nächsten Jahres stattfinden.

Wer nicht solange warten möchte und auch bis dahin der Gruppe etwas Gutes tun will, kann gesammelte Zeitungen jeweils mittwochs zwischen 18und 19.30 Uhr oder freitags zwischen 16.30 und 17.30 Uhr am Domizil des Jugendrotkreuz in der Magdeburger Straße 8 in Groß Ammensleben vorbeibringen. "Bei größeren Mengen holen wir das Papier auch ab, wenn man uns Bescheid gibt", erklärte Gordon Westphal.