Die Bergung der Ladung des gesunkenen Frachters wurde am Donnerstagnachmittag beendet. Der Mittellandkanal bleibt voraussichtlich bis Ende nächster Woche gesperrt.

Bergfriede l Mit einem Bagger auf einem schwimmenden Ponton wurden die 817 Tonnen Eisenbarren aus dem Frachter geborgen. Ein Schwimmkran einer niederländischen Bergungsfirma ist auf dem Weg zum Havarieort. Er wird voraussichtlich Anfang nächster Woche eintreffen und mit den Arbeiten beginnen. Mit Hilfe von Tauchern wird das 67 Meter lange und etwa 300 Tonnen schwere Binnenschiff für die Bergung vorbereitet. Sobald das Schiff schwimmfähig ist, soll es zum Abwracken in einen sicheren Hafen geschleppt werden. Mit einer Freigabe des Mittellandkanals für die Schifffahrt ist voraussichtlich Ende nächster Woche zu rechnen. "Aufgrund der schwierigen Bergungssituation wäre das eine tolle Leistung", sagt Kai Römer vom Wasser- und Schifffahrtsamt Uelzen.

Bilder