Barleben (vhm) l Die Gemeinde Barleben muss sich auf weitere 3,4 Millionen Euro Schulden einstellen. Darüber informierte Bürgermeister Franz-Ulrich Keindorff (FDP) während der jüngsten Gemeinderatssitzung am vergangenen Donnerstag. Eine gewerbesteuerliche Nachprüfung durch das Finanzamt für die Jahre 2003 bis 2007 habe die entsprechende Summe ergeben. Auf dem Haushaltskonto klafft demnach momentan ein Loch im Umfang von rund 20 Millionen Euro.

Ein Haushaltskonsolidierungskonzept (HHKK) für die Jahre 2015 bis 2023 wird derzeit beraten. Wie auf der Gemeinderatssitzung am Donnerstag zu entnehmen war, rechne der Bürgermeister damit, dass das HHKK gemeinsam mit dem Haushaltsentwurf 2015 frühestens im 1. Quartal des nächsten Jahres auf die Tagesordnung kommt.