Groß Ammensleben (vhm) l In der ehemaligen Klosterkirche in Groß Ammensleben eröffnet am 8. November um 15 Uhr die Sonderausstellung "Reform vor der Reformation. Groß Ammensleben und die Bursfelder Kongregation". Groß Ammensleben gehört zum Korrespondenzstandortprojekt der Ausstellung "Am Vorabend der Reformation. Stätten der Frömmigkeit in Mitteldeutschland", die ab dem 6. November in Magdeburg zu sehen ist. In zwölf Gemeinden in Sachsen-Anhalt sind im Rahmen des Projektes Exponate zu sehen, die davon zeugen, wie die Menschen des späten 15. und frühen 16. Jahrhunderts ihre Frömmigkeit lebten. In Groß Ammensleben sind bis zum 15. Februar unter anderem Heiligenfiguren, ein liturgisches Buch für das Stundengebet der römisch-katholischen Kirche und Gewänder aus dem einstigen Kloster zu bestaunen.