Dahlenwarsleben l Dass Kinder mehr lesen müssen, wissen wir spätestens seit PISA. Dieser gutgemeinte Hinweis ist in der Niederen Börde längst angekommen und verinnerlicht. Denn immer am 14. November wird an der Grundschule "Astrid Lindgren" in der Ortschaft Dahlenwarsleben ein Vorlese-Wettbewerb veranstaltet, um die besten Vorleser der Klassen 2 bis 4 zu ermitteln. So das nächste Mal am kommenden Freitag.

Dieser Termin ist seit vielen Jahren fest verbrieft. Immer vorausgesetzt es ist ein Schultag. Aus gutem Grund, denn an diesem Tag feiert die Namensgeberin der Schule und weltberühmte Kinderbuchautorin Geburtstag. "Astrid Lindgren, wäre 107 Jahre alt", so Schulleiterin Katrin Lindau, "wenn am kommenden Freitag erneut die Lese-Sieger gekürt werden." Wie aus Dahlenwarsleben im Vorfeld zu erfahren ist, wird an diesem Tag fast ausschließlich aus den Büchern der bekannten schwedischen Kinderbuchautorin gelesen, wenn an der Grundschule die besten Vorleser gekürt werden. "Es gibt wohl keine bessere Würdigung zu ihrem Geburtstag", so die Schulleiterin.

Und dass es an einem Tag wie dem 14. November fast fehlerfrei klappt, hat einen triftigen Grund: "Lindgrens Bücher werden das Jahr über auch im Deutschunterricht in den einzelnen Klassen immer wieder thematisiert", verriet Katrin Lindau.

Das ist auch von den Mädchen und Jungen der zweiten bis vierten Klasse genauso gewollt, denn nur die beiden besten Leseratten einer jeden Klasse qualifizieren sich für den Schulausscheid. Und der Kreisausscheid steht noch aus. Im vergangenen Jahr vertrat Amy Leuschner die Grundschule "Astrid Lindgren".

Damit die Schüler aber auch im kommenden Jahr bestens auf den Lesetag vorbereitet sind, gibt es am Freitag, 14. November, einen Kinderbuchflohmarkt. "Wer von den Grundschülern will, der kann seine Kinderbücher, die er ausgelesen hat oder nicht mehr benötigt, hier für kleines Geld anpreisen", erläuterte Schulleiterin Katrin Lindau.