Andreas Nestler, Mitglied des Männerquartetts "Supcooltour", hat der amtierenden Bibliotheksleiterin Dagmar Müller ein Exemplar der brandneuen Weihnachts-CD für die Bibliothek überreicht. Der Erlös der anderen Exemplare wird für einen guten Zweck gespendet.

Wolmirstedt l Die neue CD trägt den Titel "Atzventz- und Weihnakslieder" und dieser Name ist Programm. Die vier Herren von "Supcooltour" singen Klassiker. Sie achten darauf, dass jeder Ton sitzt und ausdrucksstark interpretiert wird. Sie singen mehrstimmig. Aber bei allem Respekt vor der Musik lassen sie auch den Schalk aus ihrem Nacken auf der Bühne herumtollen. Die vier Herren sind sich auch nicht zu fein, mit albernen, knallroten Elchgeweihen vor die Leute zu treten. Sie interpretieren Lieder von Händel, Bartholdy sowie die uralten Weihnachtsweisen mit einem Augenzwinkern, und dann werden sie wieder ganz ernst und erinnern an die Ehrfurcht vor der Geburt Jesus.

Zu "Supcooltour" gehören der Superintendent Uwe Jauch, der Pfarrer Johannes Könitz, der Ruhestandspfarrer Andreas Nestler sowie der Kantor Gerhard Noetzel. Der war ein paar Jahre in Wolmirstedt tätig gewesen, hat nun in Herzberg seine neue Heimat gefunden.

Diese Fernbeziehung macht die Proben für die Konzert zuweilen schwierig. Gerhard Noetzel schreibt in Herzberg die Arrangements, schickt sie nach Wolmirstedt und dann laden die anderen drei Herren die hiesige Kantorin Konstanze Schlegel dazu ein, mit ihnen zu proben.

Sie nimmt sich, soweit es ihre Zeit zulässt, der zwei Bässe und zwei Tenöre an und achtet darauf, dass sie Töne treffen, stimmlich gut harmonieren, den Text so aussprechen, dass ihn die Zuhörer deutlich verstehen und auf den Rhythmus. Mit der Vorbereitung kann Gerhard Noetzel kurz vor den Konzerten anreisen und in das Trio einsteigen, das damit nahtlos zum Quartett wird.

Nach den Auftritten waren die Vier immer wieder nach CDs gefragt worden und so haben sie sich im Sommer vor anderthalb Jahren bei brütender Hitze zusammengetan und die Weihnachtslieder ihrer Konzerte aufgenommen. Die Katharinenkirche, die auf der CD "Dom zu Kirgmuschelstauber" genannt wird, wurde zum Studio. Erst jetzt ist das Werk fertig geworden. "Wir mussten noch ein paar rechtliche Dinge klären", sagt Andreas Nestler.

Das erste Konzert, bei dem Besucher ein Exemplar mitnehmen können, wird ein Konzert zum dritten Advent sein. Da treten die vier Herren am Sonnabend, 20. Dezember, um 19 Uhr in der Hillersleber Kirche auf. In Wolmirstedt ist derzeit noch kein Konzert geplant. Der Erlös der Konzerte und der CD wird für einen guten Zweck gespendet. In diesem Jahr soll das Trauercafé in Barleben davon profitieren. "Wir haben auch schon die Klinik-Clowns, das Kinderhospiz und die Notfallseelsorge mit Spenden bedacht", sagt Andreas Nestler.

"Wir freuen uns über das Geschenk", sagt Dagmar Müller, die amtierende Bibliotheksleiterin. Sie weiß, dass CDs und Bücher mit regionalem Bezug gern ausgeliehen werden. Dazu gehören die CD des Wolmirstedter Gospelchores, aber auch die erste Supcooltour-CD "Wohlauf in Gottes schöner Welt" und vor allem auch Bücher über Wolmirstedt. "Die Bücher werden gerne von Lehrern genutzt, die im Unterricht damit arbeiten", sagt Dagmar Müller.

Während sich die Bibliothek über die neue CD freut, hat der Bibliotheksförderverein "Lesezauber" gerade über 700 Bücher geschenkt bekommen. Zwei Nachmittage lang haben Heinz Natzel und Torsten Gatzsche im Torhaus Bürger empfangen. "Manche kamen mit Wäschekörben voller Bücher, andere brachte sehr ausgewählte Exemplare", sagt Heinz Natzel.

Die Bücher werden entweder der Bibliothek zur Verfügung gestellt, vor allem aber sollen sie im Rahmen des Wolmirstedter Adventsfestes am Sonnabend, 29. November, im Rahmen eines Bücherflohmarkts verkauft werden. Der Erlös kommt der Bibliotheksarbeit zugute.

Bilder