Landkreis Börde l Es ist ein wirklich nicht zu überhörender greller Ton. Wenn die Polizei künftig ihre Sirenen einschaltet, um ein Fahrzeug zu stoppen, kann das in den Ohren ganz schon weh tun. Auch die Einsatzwagen des Polizeireviers Börde werden derzeit auf die neue Sirenentechnik umgestellt.

"Bis Ende des Jahres sollten alle unsere Einsatzwagen umgerüstet sein", sagte Polizeisprecher Joachim Albrecht. Lediglich die älteren Modelle könne man nicht umrüsten. Aber etwa 80 Prozent des Fuhrparks wird künftig mit der neuen Einsatzleuchte auf den Straßen unterwegs sein. Den Umbau der Fahrzeuge übernimmt eine Spezialfirma in Schönebeck. Die Kosten liegen bei etwa 200 Euro pro Fahrzeug.

Mit der neuen Sirene sei für die Einsatzkräfte mehr Sicherheit gegeben, erklärte Albrecht. Bei Polizeikontrollen im fließenden Verkehr mussten die Polizisten meistens überholen, da viele Autofahrer das Signal "Halt Polizei" im Rückspiegel gar nicht beachteten. Bei der neuen Technik wird ein greller Ton erklingen und ein rotes Blitzlicht wird grell aufleuchten. "Das ist dann wirklich nicht mehr zu übersehen", ist sich Joachim Albrecht sicher.