Barleben (vhm) l Die Nachfrage nach privatem Baugrund in Barleben sei nach wie vor groß. Darüber informiert Gemeindesprecher Thomas Zaschke in einer Pressemitteilung. "In allen drei Ortschaften füllen sich derzeit die Wohngebiete und es entstehen weitere Flächen für private Eigenheimbebauung. Im Nordwesten von Barleben dehnt sich das Erschließungsgebiet `Ammensleber Weg II` weiter aus." Auf mehr als 9000 Quadratmetern sollen dort voraussichtlich 14 Eigenheime gebaut werden. "Seit der Erschließung des 59000 Quadratmeter großen Areals vor 15 Jahren ist ein Wohngebiet mit 136 Wohneinheiten in Form von Eigenheimen, Doppel- und Reihenhäusern entstanden."

In Meitzendorf wiederum sollen im Zuge der Erweiterung des Bebauungsplanes für das Wohngebiet "Im Bleeken/Alte Jersleber Chaussee" voraussichtlich 21 Eigenheime entstehen. "Viele Grundstücke sind schon verkauft." Einen möglichen Grund für das Interesse an Baugrund in Barleben hat der Gemeindesprecher auch parat: die sogenannten weichen Standortfaktoren. "Entgegen der Landflucht profitiert Barleben von der direkten Nähe zur Landeshauptstadt. Darüber hinaus wurden in den zurückliegenden Jahren eine hervorragende Infrastruktur und wichtige Versorgungsmöglichkeiten geschaffen", zählt Zaschke unter anderem auf.