Rottmersleben l Sieglinde Hanusch hatte am Dienstag ihren letzten Schultag - mit 64 Jahren. Noch ein paar Tage Urlaub, dann geht die Schulsekretärin der Rottmersleber Grundschule in den Ruhestand.

An ihrem letzten Arbeitstag, an dem sie den Staffelstab an ihre Nachfolgerin Ute Dolcke übergab, blieb auch noch ein bisschen Zeit, um zurückzublicken. "1980 habe ich hier angefangen, an dem Tag, als mein Sohn Andreas hier eingeschult wurde", berichtete sie. Es sei ein langes Schulleben gewesen, aber das möchte sie auch nicht missen. "Ich bin gern hierher gefahren und es wird mir sicher auch was fehlen", sagte die Bornstedterin. Während ihrer Dienstzeit hat sie mit sechs Schulleitern zusammengearbeitet, war für Lehrer und Schüler immer eine gute Kontaktperson.

Nun wird ihr etwas mehr Freizeit im Alltag bleiben. Wie sie die verbringt, weiß sie noch nicht ganz genau, aber sie ist sich sicher, dass sie wohl zu einigen Dingen kommen wird, zu denen ihr vorher die Zeit fehlte. "Lesen, Handarbeiten, Sporttreiben und ein bisschen wandern", fiel ihr spontan ein.

Alles Gute für diese Zeit wünschte ihr gestern nicht nur Ines Vogler, die derzeit kommissarisch die Schulleitung übernommen hat, sondern auch die Bürgermeisterin der Gemeinde Hohe Börde, Steffi Trittel, und der Rottmersleber Ortsbürgermeister Hans-Eike Weitz. Die Kinder der Grundschule verabschiedeten sie mit einem Flötenspiel.