Oebisfelde (il) l Noch immer ist der genaue Hergang des Schiffsunfalls auf dem Mittellandkanal bei Bergfriede nicht vollends geklärt. Ende Oktober waren zwei Güterschiffe, die Rothensee und die Andromeda, nach einem missglückten Anlegemanöver zusammengestoßen. Die Rothensee sank daraufhin und versperrte die Fahrrinne des Mittellandkanals. Eineinhalb Wochen dauert die aufwendige Bergung des Güterschiffes. Dazu war eigens eine Bergungsmannschaft aus den Niederlanden sowie Profis der Werft Genthin angerückt. Die Wasserschutzpolizei ermittelt gegen den Kapitän der Andromeda wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr. Er soll nicht alles getan haben, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Nach der Bergung musste die Rothensee verschrottet werden.