Gisela Steineckert und Dirk Michaelis sind in Zielitz gern gesehene Gäste. Die Autorin und der Musiker waren bereits zum dritten Mal in der Bibliothek zu Gast und begeisterten einmal mehr ihr Publikum.

Zielitz l Es ist wohl eines der schönsten Liebeslieder - "Als ich fortging". Den Text schrieb einst Gisela Steineckert, die Melodie komponierte Dirk Michaelis. Er machte das Lied als Frontmann der DDR-Rockband "Karussell" auch zum Hit.

Natürlich warteten die Besucher der musikalischen Lesung in der Zielitzer Bibliothek auch auf dieses Gänsehaut erzeugende Lied. Und sie wurden nicht enttäuscht. Doch zuvor faszinierten die Schriftstellerin und der Musiker das Publikum mit einem wahren Feuerwerk an guten Texten und schönen Liedern.

Gisela Steineckert erwies sich einmal mehr als eine Meisterin der Worte, erzählte brillant mit viel Tiefgang, Gefühl und einem großen Schuss Humor Geschichten aus dem Leben. Herrlich ihre Szenen einer Ehe. Tiefgründig der Dialog mit einer hundertjährigen ehemaligen Trümmerfrau über die Grabrede. Auch die realitätsbezogene Version der Weihnachtsgeschichte war einer der Höhepunkte des Programmes.

Dirk Michaelis sang, spielte Gitarre, Klavier und Maultrommel. Auch seine Texte, die meisten schreibt er selbst, regen zum Zuhören und Nachdenken an. Die Zielitzer kamen bei dem Lied "Nachtgewitter" sogar in den Genuss einer Premiere. Das scheinbar ungleiche Paar Steineckert/Michaelis versteht und ergänzt sich auf der Bühne blind. "Wir schätzen und achten uns", sagte Dirk Michaelis nach dem mit stürmischem Applaus bedachten Programm, "und wir achten auch aufeinander." Dirk Michaelis gab den Zielitzern Augen zwinkernd ein Versprechen. "Wenn wir im kommenden Jahr wiederkommen und hier steht ein gläserner Flügel, spiele ich sogar im weißen Bademantel."

Dann äußerte Gisela Steineckert noch einen Wunsch. "Sing doch noch das Lied vom Fischlein unterm Eis." Mit diesem a capella vorgetragenen Lied setzte Dirk Michaelis noch einen glanzvollen Schlusspunkt unter einen wunderschönen Abend.