Die Colbitzer Töpferfrauen haben kürzlich wieder ihr Kultur- und Kunst-Café in den Räumen am Kirchplatz geöffnet. Zahlreiche Besucher sorgten für reichlich Umsatz und ermöglichten damit eine Spende für das Magdeburger Kinderhospiz.

Colbitz l Nicht nur auf dem Colbitzer Weihnachtsmarkt herrschte ein großes Gedränge. Auch in den Räumen am Kirchplatz gab es reichlich Andrang. Die Töpferfrauen um Christa Wellnitz hatten die Räume wieder mit viel Phantasie und Kreativität ausgestaltet. Der aromatische Kaffeeduft und ein üppiges Kuchenbüfett taten ein Übriges, um die Besucher anzuziehen.

Eigene Bilder ausgestellt

Die konnten unter anderem eine kleine Ausstellung mit Bildern von Christa Wellnitz und Inge Lemke bestaunen. Beide Frauen töpfern nicht nur, sondern malen auch gern. "Während Inge Lemke mehr die Acrylfarben bevorzugt, male ich gern Aquarelle in Pastellfarben", erklärte Christa Wellnitz.

Die beiden Schülerinnen Marit Giechau, die auf der Querflöte und dem Akkordeon spielte und Lena Kallmeyer, die sehr gefühlvoll einige Gedichte rezitierte, eröffneten das Kultur- und Kunst-Café.

Viele Besucher schauten sich interessiert die Bilderausstellung sowie die ausgestellten Töpfer und Glasdesignwaren an, bevor sie sich den backfrischen Kuchenspezialitäten zuwandten. "Den gesamten Erlös unserer Veranstaltung werden wir dem Kinderhospiz der Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg zukommen lassen", kündigte Christa Wellnitz an. Da aß so mancher Besucher gern noch ein weiteres Stück Kuchen für diesen guten Zweck. Auch die formschönen und originellen Töpferwaren der Colbitzer Hobbykünstlerinnen wurden kräftig nachgefragt.

Die Veranstalterinnen freuten sich auch darüber, dass ihr Mitmachangebot so gut angenommen wurde. Viele Gäste bastelten weihnachtliche Tischschmuck, Filzherzen oder Sterne für den Baumbehang. Auch Heidekönigin Julia I. stattete dem Café einen Besuch ab.

"Insgesamt verzeichneten wir an diesem Tag Erlöse von 260 Euro", teilte Christa Wellnitz mit. Die Spendensumme wurde in dieser Woche in Magdeburg an Vertreter des Kinderhopizes übergeben.

Die Colbitzer Töpferfrauen treffen sich alle zwei Wochen, um ihr Hobby auszuüben. Zur Gruppe gehören derzeit 18 Frauen.