Der Eigenbetrieb Wohnungswirtschaft hat dem Barleber Gemeinderat seinen Wirtschaftsplan für das kommende Jahr vorgelegt. Darin enthalten sind auch geplante Investitionen - unter anderem für den Neubau von drei Wohnhäusern in Ebendorf.

Barleben l In einem Wirtschaftsplan informiert Barlebens Eigenbetrieb Wohnungswirtschaft über voraussichtliche Erträge und Aufwendungen im kommenden Jahr sowie über geplante Investitionen und Bauprojekte. Zum einen soll die Scheune in der Straße In der Fahrt 4 in Meitzendorf abgerissen werden. Des Weiteren ist vorgesehen, die Außenanlagen in der Meitzendorfer Straße 36 bis 41 in Barleben, inklusive Spielplatz und Garagenzufahrt, fertigzustellen.

Zudem soll in einem ersten Abschnitt mit dem Neubau von drei Wohngebäuden in der Magdeburger Straße 15 bis 18 in Ebendorf begonnen werden. "Für diese Maßnahme und die folgenden Bauabschnitte zwei und drei in den Jahren 2016 und 2017 ist die Neuaufnahme eines Kredites in Höhe von zwei Millionen Euro vorgesehen", heißt es im Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs um den Leiter Jörg Meseberg. Die verbleibende Restsumme in Höhe von etwa 142000 Euro solle durch Eigenmittel aufgebracht werden. Für die Arbeiten im ersten Bauabschnitt sind Kosten von zirka 884000 Euro veranschlagt.

Alle Wohnungen vermietet

Für 2015 rechnet der Eigenbetrieb laut Wirtschaftsplan im Vergleich zum Vorjahr mit geringeren Umsatzerlösen, sprich weniger Mieteinnahmen, in den Wohnobjekten in der Haldensleber Straße 6 in Ebendorf sowie in der Burgenser Straße 4 in Barleben. "Grund hierfür ist der für das zweite Halbjahr angestrebte Verkauf dieser Wohngebäude", heißt es im Vorbericht. Der Eigenbetrieb verliert dadurch 17 Wohneinheiten. Eine Veränderung der Mieterlöse aller anderen, laut Wirtschaftsplan derzeit zu 100 Prozent vermieteten Wohnungen, sei nicht zu erwarten. Insgesamt sei von einem Jahresgewinn in Höhe von 38500 Euro auszugehen.

Insgesamt sollen durch den Verkauf von Wohngebäuden und Grundstücken im nächsten Jahr rund 257000 Euro eingenommen werden. Knapp 36Prozent davon, etwa 92000 Euro, müsse der Eigenbetrieb an die Gemeinde abführen.

Im Barleber Eigenbetrieb Wohnungswirtschaft werden momentan 154Wohneinheiten, 12 Gewerbeeinheiten sowie Garagen mit 32 Einheiten verwaltet.

Der Gemeinderat segnete den Wirtschaftsplan auf seiner jüngsten Sitzung per Beschluss mehrheitlich ab.