Wolmirstedt (vhm) l Alle interessierten Kinder, Jugendlichen und ihre Eltern sind eingeladen, am 17. Januar beim Tag der offenen Tür in der Leibniz-Sekundarschule in Wolmirstedt vorbeizuschauen. Zwischen 9.30 und 12 Uhr öffnet die Einrichtung in der Gipfelstraße ihre Pforten. Die Besucher haben die Möglichkeit, sich im Gebäude umzusehen, zudem informieren Fachlehrer über den Schulalltag und präsentieren verschiedene Lernmaterialien.

"Die Leibniz-Schule bietet Schülern mit Teilleistungsschwächen einen speziellen Förderunterricht an."

Gerhild Schmidt, Lehrerin an der "Gottfried Wilhelm Leibniz" Sekundarschule in Wolmirstedt

"Die Leibniz-Schule bietet Schülern mit Teilleistungsschwächen einen speziellen Förderunterricht an. Unser Bestreben ist es, dass alle Schüler das Klassenziel erreichen", erläutert Lehrerin Gerhild Schmidt in einer Pressemitteilung. "Natürlich werden auch die leistungsstarken Schüler bei uns gefordert und gefördert, besonders in den Fremdsprachen Englisch und Französisch", fügt sie hinzu.

Ziel sei es, dass möglichst viele Schüler am Ende der 10.Klasse den erweiterten Realschulabschluss erwerben. Mit diesem könnten sie anschließend auch weiterführende Schulen besuchen, beispielsweise Fachgymnasien. "Ein weiterer Schwerpunkt unserer Schularbeit ist unser praxisorientiertes Lernen - und damit verbunden die Teilnahme an berufsorientierten Projekten. Unsere Schüler werden somit durch verschiedene Maßnahmen intensiv auf die Berufswahl und Arbeit in der Produktion vorbereitet", heißt es weiter.

Am Tag der offenen Tür können die Besucher laut Gerhild Schmidt unter anderem auch einen Einblick in die Arbeit mit und am Computer bekommen, eine kleine Theaterrolle sprechen, bei der sportlichen Betätigung der Schüler zuschauen oder auch selbst mitmachen. "Unsere Schule ist übrigens im Landkreis Börde in sportlicher Hinsicht sehr aktiv", informiert die Lehrerin und fügt hinzu: "Wer Fragen zum Schulprogramm und dem Lernangebot hat, sollte am 17.Januar die Gelegenheit nutzen, mit Lehrern und der Schulleitung persönlich ins Gespräch zu kommen."

Nach dem Rundgang können sich die Besucher in der Caféteria stärken.