Haldensleben l Mit einer großen Feier hat die Stadt heute das neue Mehrgenerationenhaus EHFA eröffnet. Zu den Gästen der Einweihung zählte auch Entwicklungsminister Thomas Webel. Insgesamt hat die neue "Mitte der Stadt" rund 6 Millionen Euro gekostet.

"Wir sind heute zusammengekommen, um die Einweihung von Haldenslebens neuer sozialer Mitte zu feiern", erklärte Bürgermeister Norbert Eichler zu Beginn der Feierlichkeiten. "Hier und heute geht es nicht um Kommerz und Geldverdienen, hier geht es um sozialen Zusammenhalt, um den Kitt, der unsere Gesellschaft im Innersten zusammenhält."

Mit einem Blick auf den kürzlich begangenen Tag des Ehrenamtes erklärte Eichler: "Freiwilliges Engagement kann Berge versetzen. Wenn sich Freiwillige aber zusammentun und sich vernetzen, dann kann der Effekt noch ungleich größer sein. Dafür brauchen Menschen aber Räume und Gelegenheiten, und genau dies wird das zentrale Thema hier im Mehrgenerationenhaus \'EHFA` sein." Ziel der Einrichtung sei es, "Menschen zusammenzuführen, ihnen Räume und Freiräume zu schaffen - zum Treffen einfach auf ein Wort oder einen guten Rat, einen Austausch, gemeinsames Planen, Arbeiten, Beraten und vielem mehr."

Gleichzeitig zeigte sich Norbert Eichler erfreut über die gelungene "finanzielle Punktlandung": "6,047 Millionen Euro betrug die 2012 geschätzte und beantragte Bausumme. 6,039 Millionen Euro werden es an tatsächlichen Kosten aller Voraussicht nach dem jetzigen Stand auch sein."