Meseberg l Kurz vor dem Jahreswechsel hat Familie Pfohl aus Meseberg Professor Uwe Mittler von der Stiftung Elternhaus krebskranker Kinder in Magdeburg eine besondere Freude bereitet. Mit strahlenden Gesichtern überreichten Jolina und Niklas Pfohl einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 1125 Euro.

Die Familie hatte sich mit einem Verkaufsstand am Weihnachtsmarkt in Meseberg beteiligt. "In diesem Jahr haben wir gleichzeitig auch eine Spendendose der Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS ) aufgestellt und uns auch für diese eingesetzt", sagt Mutter Karina Pfohl. "Auch das ist sehr wichtig für viele Krebspatienten, denn viele sind auf eine Stammzellen- beziehungsweise eine Knochenmarkspende angewiesen, um zu überleben", fügt sie hinzu. "Da jede Typisierung der DKMS 50 Euro kostet, wollten wir dies mit einer Sammlung mit unterstützen."

Dafür verkaufte Familie Pfohl an ihrem Adventsstand Weihnachtsdekoration, von einem Supermarkt gesponsertes Schoko-Obst, Lebkuchenherzen und Schneemänner von einer Bäckerei in Lindhorst sowie selbst gebackene Muffins und Plätzchen von Oma Erika Pitz. "Bei den Plätzchen half auch Familie Körtge mit. Dazu gab es auch karamellisierte Walnüsse von Erika Hagemeier, selbstgebastelte Karten von Erika Drüsedau und noch Bücher und Spielzeug", zählt Karina Pfohl auf.

Viele Abnehmer fanden auch die Kalender mit selbst gemalten Bildern krebskranker Kinder. "Davon haben wir im vergangenen Jahr 381 Stück verkauft", erklärt die zweifache Mutter. Der Erlös von insgesamt 1143 Euro ging an den Magdeburger Förderkreis krebskranker Kinder.

Familie Pfohl macht sich schon seit mehreren Jahren für die erkrankten Kinder stark. 2009 war Sohn Niklas, heute zwölf Jahre alt, selbst an Lymphdrüsenkrebs erkrankt. Der Junge ist inzwischen wieder geheilt.

Bilder