Landkreis Börde (tj) l Nach einer filmreifen Verfolgungsjagd durch den halben Landkreis hat die Polizei in der Nacht zum Montag einen Autodieb festgenommen. Es begann damit, dass ein Autofahrer seinen Augen nicht traute, als er auf der Bundesstraße 71 aus Gardelegen kommend von seinem eigenen Auto überholt wurde. Der Fahrer wähnte sein Fahrzeug eigentlich in der heimischen Garage. Der Mann sichtlich irritiert, rief sicherheitshalber zu Hause an. Die Ehefrau bestätigte mit dem Familienfahrzeug nicht unterwegs zu sein. Sofort informierte der Betroffene die Polizei.

"Die Beamten konnten den Tatverdächtigen ausmachen, der sofort als er die Polizei bemerkte, quer durch den Bördelandkreis flüchtete", teilte Polizeisprecher Joachim Albrecht mit. Die Beamten errichteten an mehreren Orten provisorisch aufgestellte Hindernisse, die der Täter umfuhr. "Hierbei gefährdete er die Gesundheit der Beamten erheblich - glücklicherweise wurde niemand verletzt", so Albrecht weiter. Weil er viel zu schnell unterwegs war kam der Autodieb gegen 1.25 Uhr auf Landstraße 44 kurz hinter Groß Ammensleben schließlich von der Straße ab und landete auf einem Acker.

Die Polizisten konnten die weitere Flucht des Mannes verhindern und nahmen den 26-Jährigen vorläufig fest. "Die Ermittlungen laufen derzeit auf Hochtouren, gegenwärtig wird die Identität des 26-jährigen geklärt", teilte Joachim Albrecht weiter mit. Der Beschuldigte gab bei der Vernehmung gesundheitliche Probleme an, von daher erfolgte eine Untersuchung im Krankenhaus.