Wolmirstedt l Das Stadtfest wird in Wolmirstedt von Freitag bis Sonntag, 18. bis 21. Juni, gefeiert. Sechs Stadträte haben sich zu einem Arbeitskreis zusammengefunden und erste Eckpunkte des Programms festgelegt.

"Wir werden zum Stadtfest auch in diesem Jahr keinen Eintritt erheben", sagt Mike Steffens (CDU), der dem Arbeitskreis vorsteht, "aber es werden wahrscheinlich zwei kostenpflichtige Veranstaltungen angeboten." Eintrittsgelder sollen für die Volksmusik am Donnerstag vor dem Fest auf der Freilichtbühne und eine kabarettistische Lesung am Freitag in der Museumsscheune verlangt werden. Welche Künstler dabei sein werden, steht noch nicht fest. Die Verhandlungen laufen.

Die Schlossdomäne ist der Ort, den die Wolmirstedter am meisten mögen. Das wurde im Rahmen des Stadtentwicklungskonzeptes ermittelt. Dort soll auch der Festtrubel toben. Besonders Kinder und Familien sollen auf ihre Kosten kommen. Dafür sind noch viele Ideen gefragt, teilt der Arbeitskreis mit, zu dem neben Mike Steffens auch Kurt Prilloff (CDU), Heinz Maspfuhl und Christina Laqua (beide SPD), Detlef Horstmann (Linke) und Mark-André Krogel-Riemann (FDP) gehören. "Wir möchten, dass sich ganz viele Vereine Feuerwehren, Gastwirte, Institutionen und Gewerbetreibende in das Fest einbringen."

Der Freitagabend soll die Jugend begeistern. "Unser Arbeitskreis kann sich beispielsweise einen Bandcontest auf der Freilichtbühne vorstellen", sagt Mike Steffens. Der Kontakt zum Jugendclub werde deshalb geknüpft.

Der Sonnabend gehört der Musik. Der Wolmirstedter Gemischte Chor feiert an diesem Tag zusammen mit zehn befreundeten Chören auf der Freilichtbühne sein 140-jähriges Bestehen. Abends ist ein Tanz in der Scheune geplant.

Feste Größen des Wolmirstedter Stadtfestes sind der Auftritt des OK-Live-Ensembles Barleben-Wolmirstedt und die historische Ratssitzung. Daran wird auch in diesem Jahr nicht gerüttelt. Beide Programmpunkte sollen am Sonntag in ein Showprogramm eingebettet werden.

Der obere Burghof bleibt in diesem Jahr leer. Das Bodelschwingh-Haus wird in diesem Jahr dort kein Jahresfest feiern. Die Einrichtung begeht bereits am 6. Juni auf der Festwiese in der Angerstraße ihr 120-jähriges Bestehen.

Wer beim Stadtfest im Juni mitarbeiten möchte, kann sich bis Montag, 9. Februar, unter der Telefonnummer 039201/28990 oder per E-Mail unter m.steffens@as-events-gmbh.de melden.