Barleben l Die Barleber Verwaltung hat die vor einigen Tagen veröffentlichten Listen mit allen laufenden Dienstleistungs- und Honorarverträgen plötzlich doch in den nicht öffentlichen Teil der politischen Diskussion verschoben. Auf ihrem Bürger-Infoportal waren noch bis Mittwoch mehr als 300 Kontrakte aufgelistet (Volksstimme berichtete). Neben den Laufzeiten sowie den Kosten, die für die Gemeinde entstehen, waren auch die Namen sämtlicher Vertragspartner veröffentlicht worden - dabei handelte es sich offenbar um ein Versehen. Damit begründete Bürgermeister Franz-Ulrich Keindorff nach Volksstimme-Informationen die Verschiebung.

Die Kontrakte waren am Mittwoch Thema im Hauptausschuss. Einige Stunden zuvor waren die Dienstleistungsverträge im Bürger-Infoportal nicht mehr einzusehen. Die Liste mit den Honorarverträgen wurde auf Wunsch des Bürgermeisters in der Hauptausschusssitzung ebenfalls nicht öffentlich besprochen. In der politischen Diskussion über die Verträge könnten auch Namen von Vertragspartnern fallen und würden dann anschließend auch im Protokoll der öffentlichen Sitzung auftauchen - das würde problematisch werden, heißt es aus der Verwaltung.

Die Liste mit den Dienstleistungsverträgen ist weiterhin einzusehen auf der Internetseite der Börde-Piraten - allerdings ohne die Namen der Vertragspartner: http://www.piraten-boerde.de/2015/02/27/ueppige-dienstleistungen/