NiedereBörde l Bei strahlend blauem Himmel brummt ein offenbar betagteres Auto die Landstraße 44 entlang. Der Fahrer gewährt dem Zuschauer einen Blick durch die Frontscheibe, an der rechten Straßenseite taucht nach wenigen Sekunden das Ortsschild von Groß Ammensleben auf. "Muss auch gesehen werden", kommentiert die Stimme aus dem Off die folgende Rundfahrt durch den Ort. Dies ist eines der Videos, die bei der Stichwortsuche nach "Niedere Börde" bei YouTube auftauchen. Die Internetplattform, auf der jeder kostenlos Video-Clips anschauen, bewerten und hochladen kann, feiert in diesem Jahr 10.Geburtstag.

Der unbekannte Herr, der durch Groß Ammensleben fährt, stammt seinem Dialekt und seinen Kommentaren nach nicht aus der Region - er unternimmt wohl eine Art Roadtrip. Seine Reise führt ihn unter anderem auch durch Vahldorf, Hillersleben und Wedringen. Unter seinen Videos steht folgendes: "Der Weg ist das Ziel... komm fahr mit in meinem Goggomobil, Sightseeing in Krisenregionen, Armenvierteln, Bürgerkriegsgebieten."

Aber auch andere kurze Filme über die Niedere Börde sind auf YouTube zu finden: In einem geht es um das Einheitsfest im vergangenen Jahr, ein anderes zeigt Ausschnitte von Fußballspielen des SV Groß Ammensleben von 2010. Beim nächsten Klick feiern "Monne und Steffi" ihren Polterabend, ein Video weiter läuten die Glocken der Vahldofer Kirche. Einige Beiträge auf You Tube dürften vor allem dem einen oder anderen Feuerwehrkameraden bekannt sein: Im vergangenen Sommer machte die sogenannte "Cold Water Challenge" ihre Runde. Das Prinzip: Eine Feuerwehr veranstaltet witzige Wasserspiele, nimmt das Ganze auf Video auf, veröffentlicht dieses innerhalb von 24 Stunden auf YouTube und nominiert andere Feuerwehren, das Gleiche zu tun. Knapp acht Minuten lang ist das Video zur "Cold Water Challenge" in Groß Ammensleben.

Wer Lust hat, kann sich auch ein "Häschen aus Groß Ammensleben elf Tage alt" anschauen. Unterlegt mit heimeliger Musik hoppelt ein kleines Kaninchen über zwei Minuten lang durch das Bild. Ein Herz für Tiere hat auch YouTube-Nutzer "SuperSchulenburg", der seinen Hund "Benny" beim Toben im verschneiten Groß-Ammensleben gefilmt hat.

Insgesamt liefert die YouTube-Suche nach "Niedere Börde" mehr als 70 Ergebnisse. Nicht alle darunter aufgelisteten Videos drehen allerdings tatsächlich um die Einheitsgemeinde.

Die Internetseite www.youtube.com wurde übrigens am 15. Februar 2005 von den Amerikanern Chad Hurley, Steve Chen und Jawed Karim registriert. Der erste veröffentlichte Clip zeigt einen der Gründer beim Besuch im Zoo.