Skatbegeisterte aus Zielitz und Umgebung treffen sich seit 15 Jahren zu gemeinsamen Turnieren. Zweimal im Jahr wird dabei nach Herzenslust gereizt und gestochen. Ihre 30. Veranstaltung feierten die Kartenspieler ganz besonders.

Zielitz l Als Norbert Winter und Bernd Albrecht am 18. September 1999 zu einem Preiskat in die Zielitzer Gaststätte "Zur Eintracht" einluden, ahnten sie noch nicht, dass sie damit eine lang anhaltende Tradition begründen.

Am vergangenen Sonnabend wurde in Zielitz bereits der 30. Preisskat ausgetragen. "Insgesamt nahmen bis heute 47 Skatspieler daran teil", haben Norbert Winter und Bernd Albrecht akribisch Statistik geführt. Im Schnitt fordern bei jedem Turnier 20 Mitspieler das Kartenglück heraus.

Je fünfmal hießen Hermann Albrecht und Bernd Albrecht die Sieger. Viermal gewannen bereits Willi Sauer und Rudi Peters. "Älteste Teilnehmer waren bisher Helmut Wiesner und Hermann Albrecht, die beide bereits im 80. Lebensjahr sind. Jüngster war Sebastian Wittiger im Jahr 2002, der damals 18 Jahre alt war", nannten die beiden Organisatoren weitere statistische Daten.

Der Einsatz der Mitspieler sowie Sponsoren aus der Region sorgen dafür, dass jeder Spieler am Ende einen Preis bekommt. "Und sei es nur ein Kartenspiel als Trostpreis für den letzten Platz", verriet Norbert Winter.

Für die erforderliche Toleranz ihrer Ehepartnerinnen sorgen die Skatspieler mit einem klugen Schachzug. "Nach jeweils fünf Preisskaten veranstalten wir im Anschluss ein gemütliches Beisammensein mit unseren Partnerinnen", berichtete Bernd Albrecht.

Im Laufe der vergangenen Jahre gab es auch einige spielerische Höhepunkte. Bisher wurden bei den Turnieren schon drei Grand ouverts gespielt. Die wurden eingerahmt und können an der Wand des Clubraumes in der "Eintracht" bewundert werden. Dort gibt es auch eine Tafel mit den Namen aller bisherigen Sieger. Neu darin ist Edmund Wechsel, der den 30. Preisskat mit 2820 Punkten für sich entscheiden konnte.