Der Förderverein der Kita "Villa Kunterbunt" hat am Sonnabend in Gutenswegen mächtig Staub aufgewirbelt. Mit ihrer ersten Aktion sorgten sie für einen sauberen Spielplatz und viele saubere Straßen.

Gutenswegen l "Den Frühjahrsputz macht man nicht nur Zuhause hinterm Sofa oder vor der eigenen Haustür", erzählt Roland Küllertz, Vorsitzender des Fördervereins der Kita "Villa Kunterbunt". "Und wir haben sogar noch einen dritten Grund, damit sich auch unsere Kinder wohlfühlen."

Und darum haben sich die Mitglieder des Fördervereins am vergangenen Sonnabend um 9 Uhr nicht zufällig auf dem großen Kinderspielplatz getroffen. Ginge es nach Roland Küllertz, dann hätten es ruhig einige Bürger mehr sein können, die mit zugepackt hätten. "Wir hatten im Vorfeld die Vorsitzenden der Vereine angeschrieben, doch Resonanz war gleich Null." Ganz unter sich waren die Muttis und Vatis des Vereins aber doch nicht. Zumindest Janine Kühne (31) fühlte sich angesprochen und half mit Tochter Leonie beim Großreinemachen. "Schon aus Liebe zu meiner Tochter bin ich gekommen", meinte die junge Frau, "außerdem fand ich die Idee prima und habe deshalb gern zum Besen gegriffen. Denn ich finde, Gutenswegen sieht nach dem Arbeitseinsatz ein kleines Stück aufgeräumter und freundlicher aus. Und ich war dabei." Ähnlich dachte auch Wolfgang Fiedler, der mit "Feuereifer" auf den Aufruf reagierte. "Jetzt, wo die Sonne langsam wieder länger und vor allem kräftiger scheint, wird es höchste Zeit für den Frühjahrsputz."

Und darum hielt sich der Förderverein, der gewissermaßen noch in den Kinderschuhen steckt, nicht lange bei der Vorrede auf, sondern packte tatkräftig zu. Und nach drei Stunden war nicht nur der Spielplatz von Müll und Glas "befreit", auch mancher Straßenzug kam unter den Besen.

Auch wenn die große Unterstützung am Sonnabend ausblieb, zeigte sich der Vorsitzende nach getaner Arbeit dennoch recht zufrieden: "Zumindest ist uns eins gelungen, wir haben im wahrsten Sinne des Wortes viel Staub aufgewirbelt und damit auf uns als Verein aufmerksam gemacht. Ich bin überzeugt, beim kommenden Frühjahrsputz oder bei der nächsten Aktion sind wir bedeutend mehr."

Sommerfest steht ins Haus

Vielleicht sogar schon am 13. Juni, da steigt das Highlight der Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt" in Gutenswegen - das Sommerfest. Wie Marcel Kempka in einer Pause erläuterte, werden dafür schon jetzt Ideen und Materialien gesammelt, "und für jeden Hinweis aus der Bevölkerung sind wir sehr dankbar". Markus Krenz erinnerte in diesem Zusammenhang noch einmal an die Gründung, "die vier Wochen zurück liegt". Am 17. März hat sich in Gutenswegen der Förderverein der örtlichen Kita ins Leben gerufen. "Zweck des gemeinnützigen Vereins", so der Vorsitzende Roland Küllertz, "wir wollen den Erzieherinnen tatkräftig zur Seite stehen, wenn es um das Wohlbefinden nicht nur unserer eigenen Kinder im Ort geht."