Von Karl-Heinz Klappoth

Meitzendorf l Ein Blick ins satte Grüne, so heißt es, soll den Augen gut tun. Erst recht, wo sich jetzt die Frühlingssonne zeigt. Warum also nicht auch den Augen bei einem Spaziergang etwas Gutes tun? So geschehen am Sonnabend in Meitzendorf. Nun will es der Zufall, dass der ortsansässige Kultur- und Sportverein mit Elke Westphal eine der beiden in Sachsen-Anhalt tätigen Augentrainerinnen in ihren Reihen hat. Die Meitzendorferin sagte erstmals vor zwei Jahren zu und fand auch diesmal viele Mitstreiter.

Elke Westphal, die seit elf Jahren im Ruhestand ist, hält seit 2006 Vorträge und gibt Kurse zur Stärkung der Sehkraft und Entspannung der Augen. Denn lange Bildschirmarbeit oder Fernsehen beanspruchen die Augen einseitig und es kommt zu Verspannungen sowie Müdigkeit der Augen. Am Sonnabend nahmen sich elf Frauen eine Auszeit, Männer waren Fehlanzeige. Unter der Anleitung von Elke Westphal wurden ihnen einfache und wohltuende Übungen vermittelt, die den Augen offensichtlich richtig gut taten. Von Heilung aber kann nicht die Rede sein, sagte Elke Westphal nach dem zweistündigen Rundgang rund um Meitzendorf, "denn ich kann keine Sehschwäche heilen".Was sie aber ihren Begleiterinnen vermitteln konnte, war ein "Selbsthilfeprogramm" zur Augenstärkung. Die Seniorin mit dem glasklaren Blick fürs bessere Sehen versucht nämlich den Meitzendorfern klarzumachen: "Die Augen hängen eng mit dem Körper zusammen. Entspannung für ihn ist zugleich Entspannung für die Augen."