Das Fahrgastschiff "Haldensleber Roland" wird ab Mai auch am Elbeuer Bootshaus anhalten. Fahrgäste können von da an bei allen Fahrten des Schiffes Richtung Magdeburg in Elbeu zu- und auch wieder aussteigen.

Wolmirstedt l Der uralte Schlager "Ein Schiff wird kommen" taugt dazu, am 3. Mai das Lied des Tages werden. An diesem Sonntag um 11 Uhr hält am Elbeuer Bootshaus erstmals das Fahrgastschiff "Haldensleber Roland". Gäste können dort zusteigen und eine Brunchfahrt auf dem Mittellandkanal genießen. Die Tour steht unter dem Motto "Frühlingserwachen in Elbeu".

Der Name ist nicht zufällig gewählt, denn diese Fahrt ist der Startschuss für ein völlig neues Angebot. Ab dem 3. Mai können Besucher bei allen Fahrten des Fahrgastschiffes "Haldensleber Roland" Richtung Magdeburg in Elbeu zu- und auch wieder aussteigen.

"Seit Anfang des Jahres arbeiten wir intensiv daran, unseren Bürgern diese Möglichkeit anzubieten", sagt Astrid Eichel, die im Rathaus für die Wirtschaftsförderung zuständig ist. Das Zünglein an der Waage war die Zustimmung des Wasser- und Schifffahrtsamtes in Uelzen. "In den Haltepunkt musste nicht investiert werden", sagt Astrid Eichel. Spundwände, Poller und was Schiffe noch zum Anhalten brauchen, war vorhanden und in sehr gutem Zustand. "Die Stadt muss einzig und allein in die Beschilderung investieren", sagt die Wirtschaftsförderungsverantwortliche.

Schilder sollen demnächst aufgestellt werden. Der Parkplatz unterhalb des Bootshauses wird als solcher für die Passagiere des Schiffes kenntlich gemacht und vor dem Rathaus soll ein geschmücktes Fahrrad auf den Schiffshaltepunkt aufmerksam machen. Die Werbung wird von den Stadtwerken finanziell unterstützt.

Beim Service für den Schiffsverkehr muss in diesem Jahr noch improvisiert werden. Wer Fahrkarten möchte, muss sich direkt an die Eigner des Schiffes, an die Umschlags- und Handelsgesellschaft in Haldensleben wenden. Die Karten werden dann zugeschickt. "Im nächsten Jahr wollen wir die Fahrkarten im Rathaus und womöglich auch in Geschäften der Innenstadt anbieten", sagt Astrid Eichel. In diesem Jahr sei das noch nicht möglich.

Der Haltepunkt ist eine gemeinsame Aktion dieser Gesellschaft, der Stadt Wolmirstedt und der Gemeinde Niedere Börde. Die Idee war schon länger durch die Köpfe gegeistert, hauptsächlich deshalb, um Radfahrern und Wanderern die Kombination aus Schiff fahren, Rad fahren und einem Besuch am Jersleber See zu ermöglichen. Astrid Eichel sieht in dem Schiffshaltepunkt auch für Wolmirstedter Radfahrer Potential. "Wir wollen demnächst noch einen Unterstand errichten, an dem Fahrräder angeschlossen werden können", sagt Astrid Eichel. Der soll außerdem als windgeschützter Platz für Wartende dienen, denn auf dem Kanal weht meist eine steife Brise. Das europäische Förderprogramm "Leader" soll finanziell beistehen.

Neben dem Jersleber See soll für Reisende besonders auf Wolmirstedter Sehenswürdigkeiten aufmerksam gemacht werden. Auch die Elbeuer Kaffeemühle soll als Ziel für Touristen stärker in den Blickpunkt gerückt werden.

Das Fahrgastschiff "Haldensleber Roland" bietet viele Themenfahrten an. Welche davon sich Richtung Magdeburg bewegen, ist im Flyer noch nicht erkennbar. Auf der Internetseite werden diese Fahrten aber demnächst mit einem Fähnchen gekennzeichnet sein. "Der Druck des Flyers war bereits abgeschlossen, als unser Angebot hinzukam", erklärt Astrid Eichel.

Kartenbestellungen und Informationen gibt es unter Telefon 03904/6682567 oder unter www.fahrgastschiff-haldensleben.de