Farsleben l Auf Webers Hof wurde am Sonnabend gefegt, gezupft, geputzt und gewerkelt, was das Zeug hält. Rund 20 Mitglieder des Kulturvereins waren gekommen, um den alten denkmalgeschützten Vierseitenhof vom Winterstaub zu befreien. Rundherum blitzen nun die Fensterscheiben, ist der Hof von Unkraut und Unrat befreit, die Räumlichkeiten im Haupthaus und den Nebengebäuden sind besenrein. Außerdem wurde im Kaminzimmer bereits die Bühne für das nächste Kulturevent am Freitag aufgebaut. Da werden ab 20 Uhr Tabea und Tobias Wollner zu Gast sein. Und damit die Gäste auch was fürs Auge habe, wurden auf dem Hof Schalen mit bunten Frühlingsblumen bepflanzt. Begonnen wurde auch, den durch den letzten Sturm beschädigten Aufsteller zu reparieren. "Obwohl alle sehr fleißig waren, haben wir noch lange nicht alles geschafft. Ich hoffe deshalb sehr, dass am nächsten Sonnabend zum zweiten Frühlingsputz wieder so viele Helfer kommen", sagte Rainer Mewes, der den Arbeitseinsatz koordiniert. Unter anderem sind noch ein paar Malerarbeiten und weitere Reparaturen zu erledigen. 2001 hatten der extra gegründete Kulturverein die heruntergekommenen Gebäude erworben und mit Fördermitteln, Spenden und unglaublichem Enthusiasmus sowie vielen freiwilligen Arbeitseinsätzen wieder hergerichtet. Webers Hof gehört seitdem in der Kulturszene zu den Top-Adressen in der Region. Damit das so bleibt, müssen die kulturliebenden Männer und Frauen am Ball bleiben. Dazu gehört nicht nur die Organisation und Absicherung der Veranstaltungen, sondern eben auch die Pflege und Hege der Altbausubstanz.