Loitsche-Heinrichsberg l Was lag näher, als das Treffen der Vereinsvertreter in der Werk- und Kulturscheune abzuhalten? "Bis zur Einweihungsfeier am 9. Mai bleibt noch einiges zu tun, aber die ersten Angebote hat es bei uns schon gegeben", begrüßte Benjamin Otto, Vorsitzender des Vereines Werk- und Kulturscheune, die Besucher.

Er bot zunächst einen Rundgang durch die Räume an. Hier entstehen unter anderem Werkstätten für Metall- und Holzbearbeitung, ein Proberaum für Bands, eine Töpfer- und Kreativwerkstatt. "Der Dachboden darüber kann von Jugendlichen zum Übernachten genutzt werden", zeigte Benjamin Otto den Besuchern die obere Etage.

Küche besteht ihre erste Bewährungsprobe

Gerade fertig geworden ist die Küche. An der modernen Induktions-Kochinsel erwärmte Marcel Hoffmann für die Gäste Bockwürste. Über den Verbindungsgang ging es dann weiter in die eigentliche Kulturscheune. Die frühere Pfarrscheune ist zu einem echten Schmuckstück geworden, in dem bald die ersten Veranstaltungen stattfinden werden.

Am 9. Mai soll die Werk- und Kulturscheune mit einer bunten Einweihungsfeier offiziell ihrer Bestimmung übergeben werden. "Das Fest beginnt um 14.30 Uhr unter dem Maibaum auf dem Platz vor dem Dorfgemeinschaftshaus. Dort werden die Kinder aus der Loitscher Kita ein kleines Programm aufführen. Danach geht es zum Pfarrhof", schlug Bürgermeisterin Bettina Seidewitz vor.

Feuerwehrleute wollen den Grill anheizen

An der Einweihungsfeier der Werk- und Kulturscheune werden zahlreiche Vereine mitwirken. So sorgen die Powerfrauen für Kaffee und Kuchen. Der Sportverein Heinrichsberg kümmert sich um die Getränke. Die Kameraden der Loitscher Feuerwehr wollen den Grill anheizen. Die Musiker der Blaskapelle Loitsche spielen auf. Mitglieder des Sportvereins Eintracht Loitsche/Zielitz bauen ihre Torwand auf und laden außerdem zum Büchsenwerfen ein. Die Kinder können sich auf die Hüpfburg ebenso freuen, wie auf eine Bastelstraße und einen Schminkstand.

Gegen 19 Uhr stellen sich vier Livebands auf der Bühne des Pfarrhofes vor. Angekündigt haben sich "Zeitlos" aus Farsleben, "Under Skin" aus Barleben, "Red Stained Blue" aus Heinrichsberg und eine Berliner Band, berichtete Benjamin Otto.

Alle Bürger der Gemeinde sind zur Einweihungsfeier herzlich eingeladen.

Bilder